22:51 15 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    291385
    Abonnieren

    Moskau hat auf dem Völkerrecht basierende Initiativen nie blockiert, erklärte die amtliche Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, am Samstag. „Wenn London einen Resolutionsentwurf zu Operationen in Syrien einbringen will, sollten zuerst Konsultationen mit anderen Mitgliedern des Weltsicherheitsrates aufgenommen werden.“

    „Wenn Großbritannien etwas befürchtet, muss ich sagen, dass dies fehl am Platze ist“, sagte Sacharowa in einem Interview des TV-Senders Rossija 1. „Wenn man den Wunsch hat, irgendwelche Ideen im UN-Sicherheitsrat durchzusetzen, sollte man statt zum Mikrofon lieber zum Telefon greifen und seinen UN-Botschafter entsprechend anweisen… Damit er Konsultationen aufnimmt, darunter auch mit Russland.“

    Natürlich sollte es sich um ein Zusammenwirken mit den britischen Kollegen handeln. Aber wichtig sei, dass diese Schritte nicht auf die Zerstörung der syrischen Staatlichkeit gerichtet sein würden, fügte Sacharowa hinzu.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Lukaschenko: Russische Hilfe für Weißrussland vereinbart
    Telefonat Putin – Lukaschenko: Kreml teilt Einzelheiten mit
    Polnischer Außenminister macht Details über EU-Sanktionen gegen Weißrussland publik
    Waffenembargo gegen Iran: USA werden „vor nichts haltmachen“
    Tags:
    Rossija 24, Maria Sacharowa, Syrien, London, Russland, Moskau