07:04 17 Dezember 2017
SNA Radio
    Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier

    Steinmeier stellt Rückkehr Moskaus in die G8 in Aussicht

    © AP Photo/ Fernando Vergara
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 17101

    Russland kann in die G8 zurückkehren, wenn es die Zusammenarbeit mit dem Westen bei der Regelung der syrischen Krise fortführt und wenn der Ukraine-Konflikt beigelegt wird, sagte Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier der „Bild“-Zeitung im Interview.

    „Sollten wir im Ukraine-Konflikt weitere Hürden erfolgreich aus dem Weg räumen, und sollte Russland im Syrien-Konflikt wie bisher weiter gemeinsam mit uns an einer Lösung arbeiten, dann kann und sollte der Westen kein dauerhaftes Interesse haben, Russland aus der regelmäßigen Abstimmung zwischen den großen westlichen Nationen auszuschließen“, so Steinmeier gegenüber der „Bild am Sonntag“.

    „Unser Interesse war es nie, Russland zu isolieren oder aus der G8 wieder dauerhaft eine G7 zu machen“, zitiert die Zeitung den Minister.

    Die G7-Gruppe war im Jahr 1998 mit Russland auf die G8 erweitert worden. Im vorigen Jahr hatten die Mitglieder des politischen Clubs wegen der Krim-Ereignisse ihre Teilnahme an dem in Sotschi geplanten G8-Gipfel abgesagt und sich dann in Brüssel versammelt.

    Die G7-Gruppe setzt sich aus Deutschland, den USA, Kanada, Japan, Frankreich, Großbritannien und Italien zusammen.

    Zum Thema:

    Medien: Steinmeier will OSZE-Vorsitz für Ukraine-Lösung nutzen
    Steinmeier warnt vor Konflikt zwischen USA und Russland in Syrien
    Steinmeier: Keine europäische Friedensordnung ohne Russland
    Vor Gipfel in Elmau: Steinmeier wirbt für Rückkehr Russlands zu G7
    Tags:
    Syrien-Konflikt, Frank-Walter Steinmeier, Ukraine, Deutschland, Russland