01:01 11 Dezember 2017
SNA Radio
    Baschar Assad

    Assad: Damaskus und Moskau in Kontakt zu Oppositionsgruppen in Syrien

    © AP Photo/ Vahid Salemi
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 1140

    Die syrische Regierung unterhält Kontakte zu einzelnen bewaffneten Oppositionsgruppen im Lande und arbeitet damit auf eine Entschärfung der Situation und nationale Aussöhnung hin. Dies erklärte der syrische Präsident Baschar Assad in einem Interview für den chinesischen Fernsehsender Phoenix, das von der Agentur Sana veröffentlicht wurde.

    Laut Assad verfährt Russland in gleicher Weise. In Bezug auf die Nutzung der von Oppositionellen übermittelten Angaben seitens Russland für Bombenangriffe auf IS-Objekte wurde Assad nach der sogenannten moderaten Opposition in Syrien gefragt.

    „Die Opposition ist ein politischer und kein militärischer Terminus. Wenn man die Waffe in die Hand nimmt, wird man ein Kämpfer oder Terrorist oder wie es Ihnen beliebt. Wenn wir von einer moderaten Opposition sprechen, meinen wir damit die politische Opposition. Diese gibt es in Syrien und außerhalb des Landes“, so Assad.

    Ihm zufolge steht Russland im Rahmen der Operation gegen den IS in Kontakt zu bewaffneten Gruppen, und Syrien unterstütze diesen Prozess.

    Russland führt seit dem 30. September auf Antrag des syrischen Präsidenten Baschar Assad präzise Schläge gegen Ziele des Islamischen Staates und Jabhat an-Nusra in Syrien. Russische Bomber haben bereits Hunderte Extremisten getötet und mehr als 3.000 Objekte der Terroristen zerstört.