Widgets Magazine
14:54 12 November 2019
SNA Radio
    Martin Stropnicky

    Tschechiens Verteidigungsminister: Russland in Anti-IS-Koalition aufnehmen

    © AFP 2019 / Michail Cizek
    Politik
    Zum Kurzlink
    Kampf gegen den IS (813)
    25668
    Abonnieren

    Russland soll nach Ansicht des tschechischen Verteidigungsministers Martin Stropnicky in die internationale Koalition aufgenommen werden, die gegen die Terrormiliz „Islamischer Staat“ kämpft.

    Eine Koalition ohne Russland kann nicht gebildet werden, „und das ist heute für alle klar“, wird der Minister von CeskeNoviny zitiert. Da aber Russland kein Nato- und kein EU-Mitglied ist, müsse in diesem Fall eine spezielle Anti-IS-Allianz gebildet werden. 

    Der Minister schloss eine Bodenoperation internationaler Kräfte nicht aus. Tschechien wäre bereit, 100 bis 200 Militärs für eine solche Aktion bereitzustellen, sagte er. Nach einer solchen Operation sollten Uno-Kräfte für längere Zeit in dieser Region stationiert werden, fügte Stropnicky hinzu.

    Laut einer Umfrage, die die Agentur Median für das tschechische Fernsehen abgehalten hat, unterstützen 80 Prozent der Tschechen die Teilnahme ihres Landes am Kampf gegen den IS. 28 Prozent würden dabei einer Beteiligung tschechischer Militärs an einer möglichen Bodenoperation gegen die Islamisten zustimmen. 62 Prozent wären für die Entsendung eines Militärspitals, 26 Prozent für eine Teilnahme tschechischer Luftstreitkräfte an den Attacken gegen den IS. Nur 13 Prozent sind gegen jegliche Teilnahme Tschechiens am Kampf gegen die Islamisten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Kampf gegen den IS (813)

    Zum Thema:

    Russischer Außenpolitiker: Anti-IS-Kampf für EU von existenzieller Bedeutung
    Medwedew: 11. September zeigt Notwendigkeit von gemeinsamem Anti-Terror-Kampf
    Russischer Außenpolitiker: Nato zu feige zum Anti-Terror-Kampf
    Syrischer Botschafter: Zum Aufhalten des IS Konsolidierung aller Kräfte notwendig
    Tags:
    Terrormiliz Daesh, EU, NATO, Martin Stropnicky, Russland, Tschechien