02:50 29 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Kampf gegen den IS (813)
    11418
    Abonnieren

    Mit Hilfe des Flugzeugträgers „Charles de Gaulle“ wird Frankreich Ziele in Syrien auswählen, deren Vernichtung der Terrormiliz „Islamischer Staat“ maximalen Schaden zufügt, sagte der französische Präsident François Hollande nach seinem Treffen mit dem britischen Premier David Cameron.

    „Wir haben beschlossen, dass wir weiterhin Anschläge fliegen werden. Wir werden sie intensivieren. Wir werden Ziele aussuchen, deren Zerschlagung es erlauben wird, dem Islamischen Staat höchstmöglichen Schaden zuzufügen. Unser Flugzeugträger ‘Charles de Gaulle‘ kann starke Schläge versetzen“, sagte Hollande.

    Cameron war Montagmorgen in Paris eingetroffen, um mit seinem Amtskollegen Hollande Verhandlungen über die Situation in Syrien und über Kampfmaßnahmen gegen den IS zu führen.

    Bei einer Anschlagsserie am 13. November in Paris waren mehr als 130 Menschen getötet und mehr als 300 weitere verletzt worden. Zu den Attacken bekannte sich der Islamische Staat, der weite Teile Syriens kontrolliert. Frankreich fliegt neben Russland, den USA und anderen Staaten Angriffe gegen IS-Stellungen in Syrien.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Kampf gegen den IS (813)

    Zum Thema:

    Frankreichs Krieg gegen IS: Lieber mit Russland als mit Nato
    Frankreichs Premier: Terroranschläge unter Einsatz von Chemie- und Biowaffen möglich
    Experte zu Anti-IS-Kampf: Kooperation zwischen Russland, Frankreich und USA wichtig
    Frankreich schlägt zurück: Luftangriffe auf IS-Hochburg Rakka
    Tags:
    François Hollande, Terrormiliz Daesh, Anti-Terror-Kampf, David Cameron, Syrien, Frankreich