12:09 28 März 2017
Radio
    Russlands Präsident Wladimir Putin

    Jet-Abschuss: Putin kündigt „ernsthafte Folgen“ für Beziehungen zu Türkei an

    © REUTERS/ Maxim Shipenkov/Pool
    Politik
    Zum Kurzlink
    Russischer Kampfjet an türkisch-syrischer Grenze abgeschossen (203)
    5257249466130

    Der Abschuss des russischen Kampfjets über Syrien wird laut Russlands Präsident Wladimir Putin die Beziehungen Moskaus mit Ankara schwer belasten. Die Attacke auf den Jet sei ein "Stoß in den Rücken, den uns Helfershelfer der Terroristen" versetzt haben.

    Russischer Kampfjet Su-24 auf dem Stützpunkt Hmeimim bei Latakia
    © REUTERS/ Ministry of Defence of the Russian Federation
    „Dieses tragische Ereignis wird ernsthafte Folgen für die russisch-türkischen Beziehungen haben“, sagte Putin am Dienstag in Sotschi bei einem Treffen mit Jordaniens König Abdullah II. „Dieses Ereignis geht über den Rahmen der gewöhnlichen Terrorismusbekämpfung hinaus.“

    Obwohl die Türkei nach eigener Behauptung unter der US-Führung gegen den internationalen Terrorismus kämpfe, habe sie den Jet trotz des russischen Flugsicherheitsabkommens mit den USA abgeschossen, sagte Putin. Die Su-24 habe Angriffe gegen Stellungen des „Islamischen Staates“ in der syrischen Provinz Latakia geflogen. „Nun bekommen wir auch noch einen Stoß in den Rücken: Unsere Flugzeuge, die gegen den Terrorismus kämpfen, werden angegriffen.“

    „Die Türkei war für uns immer nicht nur ein Nachbar, sondern auch ein Freund. Ich weiß nicht, wer das, was heute geschehen ist, nötig hatte. Jedenfalls nicht wir“, so Putin weiter. „Es sind Helfershelfer der Terroristen, die uns einen Stoß in den Rücken versetzt haben.“ Der Kreml-Chef kritisierte ferner, dass die Türkei den Vorfall nicht sofort mit Russland, sondern erst mit ihren Nato-Partnern besprochen habe.

    (0:25 / 2.72Mb / просмотров видео: 29913)
    © Ruptly.
    Absturz in Syrien: Russische Su-24 in 6000 Meter Höhe abgeschossen

    Am Dienstagvormittag hatte das türkische Militär nach eigenen Angaben ein „nicht identifiziertes Militärflugzeug“ an der Grenze zu Syrien abgeschossen. Kurz darauf ließ das russische Verteidigungsministerium wissen, dass in Syrien ein russischer Jagdbomber vom Typ Su-24 „vermutlich durch Beschuss vom Boden“ zum Absturz gebracht worden sei.

    Nach türkischen Angaben verletzte die Maschine den Luftraum der Türkei. Moskau bestreitet das. Nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums ist der Jet ununterbrochen im syrischen Luftraum geflogen.

    Die russische Luftwaffe fliegt seit dem 30. September auf Bitte der Regierung in Damaskus Angriffe gegen die Terrororganisationen IS und al-Nusra, die in den vergangenen Jahren weite Teile Syriens unter ihre Kontrolle gebracht hatten. Russische Jets haben laut Angaben aus Moskau bereits mindestens 2.700 Ziele zerbombt und Hunderte Dschihadisten getötet. Täglich würden mehr als 140 Angriffe gegen die Terroristen geflogen.

    Themen:
    Russischer Kampfjet an türkisch-syrischer Grenze abgeschossen (203)

    Zum Thema:

    Putin: Russischer Jet im syrischen Luftraum mit Luft-Luft-Rakete attackiert
    Abschuss von russischem Jet in Syrien - Nato beruft Sondersitzung ein
    Kreml: Umfassendes Bild des ernsthaften Vorfalls mit Su-24 in Syrien abwarten
    UNO: Su-24-Vorfall kann Anti-Terror-Kampf verkomplizieren
    Tags:
    Wladimir Putin, Türkei, Syrien, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    • Konstantin
      Bildungsentfernte Menschen, meinen sogar Rezepte ausstellen zu können , ohne überhaupt ein ordentlichen Studium abgeschlossen zu haben. Dummheit kennt keine Grenzen.
    • vanessaAntwort anKonstantin (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Konstantin,

      Bitte noch ein Schub„ mit Verlaub!
    • Antwort anKonstantin (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Guenther, ich bin kurz davor Ihnen wieder das Du anzubieten! So sehr belustigen Sie mich hier! Das wird ja immer schöner mit Ihnen!
      Haben Sie schon mal überlegt als Clown zu arbeiten?? Da hätten Sie bestimmt 100x mehr Erfolg als in Ihrer Rolle als Pseudo-Arzt!
      Echt, Sie sind ein wirklich lustiges Kerlchen!
      So sehr habe ich hier noch nie lachen dürfen!!! Danke nochmal!
    • FLAK
      bei einigen Umerziehungsopfern scheint es zu schweren Schäden gekommen zu sein.
    • FLAK
      schlaf schön :-)
    • vanessa, er ist einfach so witzig der guenther!
      GN8
    • Konstantin
      Oft kommt es bei Menschen mit entsprechender Bildungsferne dazu, das sie dazu neigen, die eigenen, verdrängten Probleme, auf andere zu projizieren
    • Konstantin
      Klappt gut mit Pawlow, g
    • Konstantin
      Ehre und Dankbarkeit an die tapferen russischen Piloten.
      Wir gedenken der gefallenen russischen Helden.
    • Konstantin
      Abgeschossener türkischer Jet: Die mysteriöse Mission der F-4 Phantom
      Von Jürgen Gottschlich, Istanbul Samstag, 23.06.2012 – 16:14 Uhr
      Die türkische Regierung gibt sich im Fall des über Syrien abgeschossenen Militärjets betont zurückhaltend. Tatsächlich wirft der Flug der Maschine vom Typ F-4 Phantom viele Fragen auf. Laut Expertenmeinung könnte das Flugzeug auf Spähmission gewesen sein.
      Abgeschossenes Flugzeug: Syrien zeigt Flugroute von türkischem Militärjet
      Die Türkei reagierte zunächst zurückhaltend auf den Vorfall. Am Samstag räumte der türkische Präsident Abdullah Gül ein, dass der Jet tatsächlich den syrischen Luftraum verletzt haben könnte. Es sei ein "Routinevorgang", dass mit hoher Geschwindigkeit fliegende Militärmaschinen kurzzeitig Grenzen überqueren, zitierte ihn die Nachrichtenagentur Anadolu. In diesem Falle hätten aber "keine schlechten Absichten" vorgelegen, fügte er hinzu. Es gibt keine Zweifel daran, dass die notwendigen Schritte unternommen werden." Worum es sich dabei handeln könnte, sagte Gül allerdings nicht.
      www.spiegel.de/politik/ausland/tuerkei-raetselt-ueber-syrien-mission-des-abgeschossenen-militaerjets
      www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-zeigt-flugroute-von-abgeschossenem-tuerkischem-militaerjet-a-8
    • Konstantin
      Joesi, guckst du hier:
      Abgeschossener türkischer Jet: Die mysteriöse Mission der F-4 Phantom
      Von Jürgen Gottschlich, Istanbul Samstag, 23.06.2012 – 16:14 Uhr
      Die türkische Regierung gibt sich im Fall des über Syrien abgeschossenen Militärjets betont zurückhaltend. Tatsächlich wirft der Flug der Maschine vom Typ F-4 Phantom viele Fragen auf. Laut Expertenmeinung könnte das Flugzeug auf Spähmission gewesen sein.
      Abgeschossenes Flugzeug: Syrien zeigt Flugroute von türkischem Militärjet
      Die Türkei reagierte zunächst zurückhaltend auf den Vorfall. Am Samstag räumte der türkische Präsident Abdullah Gül ein, dass der Jet tatsächlich den syrischen Luftraum verletzt haben könnte. Es sei ein "Routinevorgang", dass mit hoher Geschwindigkeit fliegende Militärmaschinen kurzzeitig Grenzen überqueren, zitierte ihn die Nachrichtenagentur Anadolu. In diesem Falle hätten aber "keine schlechten Absichten" vorgelegen, fügte er hinzu. Es gibt keine Zweifel daran, dass die notwendigen Schritte unternommen werden." Worum es sich dabei handeln könnte, sagte Gül allerdings nicht.
      www.spiegel.de/politik/ausland/tuerkei-raetselt-ueber-syrien-mission-des-abgeschossenen-militaerjets
      www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-zeigt-flugroute-von-abgeschossenem-tuerkischem-militaerjet-a-8
    • avatar
      navigador
      Russlands Regierung sollte ernsthaft darüber
      nachdenken, ob die Türkei nicht auch mit dem
      Abschuss der russischen Passagiermaschine
      zu tun hat!

      Die Selbstverständlichkeit mit der der russische
      Jet ÜBER SYRISCHEM GEBIET heruntergeholt
      wurde, gibt selbst einem politischen Laien zu
      denken geben.

      Wer politisch etwas versierter ist, weiß dagegen,
      was Webster Tarpley - ein intelligenter und gut
      informierter Politjournalist - seinem aktuellen
      Video über ISIS zu sagen weiß. ISIS wurde zwar
      von den USA (z.B. General Petraeus) illegal
      gegründet und vom Mossad unterstützt um den
      Nahen Osten zu destabilisieren, hat sich dann
      aber verselbständigt und ist inzwischen zur
      HAUSMACHT DER TÜRKEI VERKOMMEN!

      Die Türkei arbeitet mit ISIS auf das Engste
      zusammen! Die Türkei - wohlgemerkt, ein
      Nato-Staat! - nimmt ISIS das Öl ab und liefert
      dafür Geld, Waffen, Unterstützung, behandelt
      verletzte ISIS-Fighter in türkischen Krankenhäusern.

      Über den Grenzstreifen im Norden Syriens
      zur Türkei wird ISIS versorgt! Die Nato unterstützt
      ebenfalls ISIS um mit einem "Kampf gegen den
      Terror" die NWO einzuführen. Die russische
      Intervention in Syrien hat diesen Politabschaum
      nicht nur kalt erwischt, sondern droht der ISIS nun
      an der Grenze zur Türkei die kriminelle Lebensader
      abzuschneiden!

      Klar, daß diese Verbrecher jetzt Nerven zeigen!
      Und russische Flugzeuge runterholen! Man darf
      sicher sein, daß der jetzt wegen der Pariser
      Anschläge von Frankreich, von Europa und den USA
      angesagte "Kampf gegen ISIS" ein reiner Witz
      und ein bloßer Fake ist! Sie wollen sich genau da
      "engagieren", wo die Lebensader des ISIS ist, aber
      nicht um ISIS den Hahn abzudrehen, sondern ISIS
      zu beschützen!
      Das muß man genauso sehen, wie den Bundeswehr-
      einsatz in Afghanistan. Auch dort wird nicht
      "Freiheit und Demokratie" verteidigt und schon gar
      nicht "Deutschland", sondern Opiumfelder mittels
      derer der CIA seine Kassen füllt, für geheime
      "covered act", geheime, illegale Militäroperationen.

      Wenn Putin jetzt der Türkei nicht kontra gibt,
      dann wird alle Augenblicke ein russischer Flieger
      runtergeholt, und dann dürfte die Popularität
      Putins in Russland ganz schnell sinken.
      Kohl´sches "Aussitzen" oder Merkelhaftes
      "Nichtstun" ist hier tödlich! Und zwar im
      doppelten Sinn: für die russischen Soldaten
      und für Putins Politik!

      Wie stellt sich Putin das eigentlich vor?

      Die Ukraine stellt der Krim den Strom ab
      (per Anschläge auf Strommasten), Russland
      liefert aber weiterhin brav Gas an die Ukraine.
      Wird demnächst Russland ein Schiff
      weggeschossen?
      Ist ja kein Risiko! Die russische Regierung
      schaut ja nur zu als ob es gar nicht um das
      eigene Militär ginge und spricht natürlich
      "nicht von Militäraktionen".
      Was Russland hier macht ist eine Einladung
      für weitere Attentate gegen Russland!
    • avatar
      Bombt den anatolischen Kameltreiber mit seinen schwulen Janitscharen in die Steinzeit zurück!!
    • moessingenAntwort annavigador(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      navigador,
      "Wie stellt sich Putin das eigentlich vor?":
      Drei Dinge braucht der Mann: S-400, Raketenkreuzer Moskwa, Jagdschutz für Bomber. Reicht das nicht, wird nachgelegt, bis die Schweinchen quieken.
    • moessingenAntwort annavigador(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      navigador,
      Nachtrag: Und für die ganz Besessenen am Potomac und anderswo ist die Wetterlage gerade eben nicht so günstig: Ständig viele Weiße Schwäne in der Luft....
    • PremiumLevelFrauenBody
      Erdogan hat sich nach dem Abschuß des russischen Kampfbombers deswegen an die Nato gehalten, weil er sich vergewissern wollte, ob das so in Ordnung ging. Also-US-Nato steckt dahinter.
    • PremiumLevelFrauenBodyAntwort an(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      , endlich mal einer ,der es auf den Punkt bringt: mit dem "schwulen", meine ich. Wer die Frauen sowas von einvermummt, der muss es bei soviel Hass doch irgendwie mit den Männern halten. Das ist die wahrheit, die sind in Wirklichkeit so´n kleines bisschen schwul, klitzeklein halt.
    • moessingenAntwort an(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Wat haben Sie denn geraucht?
    • moessingenAntwort anvanessa(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      vanessa,
      nee wa?? Wenn ich dich scherzhaft Täubchen nenne, dann rennste gleich zum Aufseher hier und läßt löschen. Aber dat Wiegengeflüster hier ist doch wohl janz und jarnicht jugendrein? Wo stand denn überhaupt diese Wiege?
    • Gibts hier eigentlich keinen Filter? Alleine die unnötigen Zeilen und zusammen gestellten Worte von Lee und Vanessa wären schön wenn man sie einfach wegblenden könnte. Das wäre einfach klasse
    neue Kommentare anzeigen (0)