03:53 03 April 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 323
    Abonnieren

    Der ägyptische Präsident Abdel Fattah al-Sisi hat am Dienstag in Kairo mit dem russischen Verteidigungsminister Sergej Schoigu die bilaterale Zusammenarbeit, die Situation in der Region, sowie den Anti-Terror-Kampf besprochen. Dies berichtet RIA Novosti unter Berufung auf eine Erklärung der ägyptischen Präsidialverwaltung.

    Dem Pressesprecher der ägyptischen Präsidialverwaltung zufolge teilte Schoigu mit, dass Russland „die Rolle Ägyptens bei der Erzielung der Sicherheit und Stabilität in der Region schätzt und die Entwicklung vielseitiger Beziehungen zu Ägypten, unter anderem im Militärbereich, anstrebt“.

    Der russische Verteidigungsminister soll zudem die Bedeutung von vereinten Bemühungen im Anti-Terror-Kampf unterstrichen haben, sowie reguläre Konsultationen zwischen Moskau und Kairo zu Problemen in der Region, insbesondere den Kampf gegen Terrorismus betreffende, gewürdigt haben.

    Al-Sisi äußerte seinerseits die Absicht, die Beziehungen zu Russland, besonders im Verteidigungsbereich, weiterzuentwickeln, um die Fähigkeit beider Länder zu erhöhen, aktuellen Bedrohungen entgegenwirken zu können. Der ägyptische Präsident betonte zudem die offizielle Position des Landes, die internationale Zusammenarbeit im Kampf gegen Terrorgruppierungen verstärken zu wollen.

    Russlands Verteidigungsminister Sergej Schoigu war am Montagabend an der Spitze einer 26-köpfigen Delegation zu einem dreitägigen Besuch in Kairo eingetroffen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russland und Ägypten bemühen sich um Wiederaufnahme des Luftverkehrs
    Ägyptens Präsident: Kein Anti-Terror-Kampf ohne Lösung sozialer Probleme in Nahost
    Wegen Terrorgefahr: Deutsche Politiker für Revision der Beziehungen zu Moskau
    China lobt Russlands Engagement gegen Terror
    Tags:
    Anti-Terror-Kampf, Kooperation, Abdel Fattah al-Sisi, Sergej Schoigu, Kairo, Russland