12:10 28 März 2017
Radio
    Ölgewinnung in Syrien

    Putin: Große Ölmengen aus IS-kontrollierten Lagerstätten kommen in Türkei

    © AFP 2017/ Youssef Karwashan
    Politik
    Zum Kurzlink
    Terrororganisation Daesh (307)
    2295011729

    Russland hat vor langer Zeit festgestellt, dass es auf dem türkischen Staatsgebiet große Mengen von Erdöl aus vom Islamischen Staat kontrollierten Öllagerstätten gibt, wie der russische Präsident Wladimir Putin am Dienstag sagte.

    „Wir haben vor langer Zeit die Tatsache registriert, dass große Mengen von Öl und Ölprodukten von den eroberten Territorien in die Türkei kommen. Aus dieser Quelle werden denn auch die Banditen-Formationen finanziert“, so Putin.

     

    Themen:
    Terrororganisation Daesh (307)

    Zum Thema:

    Russische Luftwaffe beginnt „Jagd“ auf Ölkonvois des IS - VIDEO
    USA, Öl und Drogen: Woher der IS sein Geld nimmt
    Millionengeschäft durch Öl-Schmuggel: Geheimpipeline des IS in Türkei vermutet
    IS kassiert mit Banküberfällen und Ölhandel Milliarden ein - US-Finanzministerium
    Tags:
    Terrormiliz Daesh, Öl, Wladimir Putin, Türkei
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Alle Kommentare

    • avatar
      sophie.ostermann
      Da hat man aber lange dazu gebraucht wer die Nutznießer sind und dadurch den IS auch mit finanzieren
    • avatar
      Das ist auch die Quelle für BILLIG-Öl. Der Hehler gibt´s den Stehler unter jedem Preis... Klar, dass dann kein Produzent mit reellen Mitteln kostendeckend fördern kann. Das nennt man im Großformat "Ölpreisverfall"...

      Es ist schon ein ziemliches widerliches Gefühl als "Westler" in diese Welt geschmissen worden zu sein. Hätt' ich mir nie gedacht. Den dümmlichen Angeboten von "West"-Lemuren, dann doch abzuhauen, werde ich jedoch ganz bestimmt nicht Folge leisten. Ganz im Gegenteil. Ich will unbedingt dabei sein, wenn diesen "West"-Lemuren der Garaus gemacht wird.
    • avatar
      Esperanza
      Die Türken bleiben Türken...habt Ihr wirklich etwas intelligentes erwartet?
    • avatar
      Reini
      Nun nicht lange fackeln, sondern sofort alle Schmuggelpfade zerdeppern.
    • ABC Warrior
      Genau da kann man Erdogan richtig weh tun nicht nur in Syrien sondern auch im Irak.
    • k.leckAntwort ansophie.ostermann(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      sophie.ostermann, sicher hat Russland das nicht erst heute festgestellt. Auf dem G20-Treffen hat Putin das auch in seiner dilomatischen Art geäußert, als er davon sprach, dass 40 Staaten den IS finanzieren.
    • k.leckAntwort anABC Warrior (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      tobias966, aber richtig weh wird es der EU tun, wenn Russland nun das Erdgasprojekt mit der Türkei abbricht.
      Erst hat die EU die Trasse, die in Bulgarien anlanden sollte unter fadenscheinlichen Begründungen sabotiert. Nun wird es wohl mit der Versorgung über die Türkei auch ein Ende haben.
      Dann freuen sich die USA und die Ukraine. Sie haben jetzt die EU voll im Griff.
      Russland hat in Asien genügend Abnehmer und gemeinsam mit China den Trassenbau beschleunigen. Über die Durststrecke kommt Russland im Zusammenhang mit den anderen Wirtschaftsprojekten mit China sicher ninweg.
    • avatar
      matschie2006
      Nun kann es natürlich sein, dass der Abschuss des Flugzeuges die Retourkutsche war, für den "Einnahme-Ausfall" vom "Schwarz-Öl"...und dann ist es weiter auch das Argument von -k.leck-, dass sich -gewisse Staaten- auf dem Schlips getreten gefühlt haben; und die Wahrheiten zwar wissen, aber die nicht gern in der Öffentlichkeit sehen wollen....
      Schliesslich, will man, wie im Gangstertum üblich, seine "Geschäfte" Steuerbescheissend, Ausbeuterisch und Krieggewinn-Profitabel ausführen. Da stört so ein Putin natürlich.
      Die Türken sind ohnehin nicht ganz Echt... Siehe ersten WK; Armenien-Mord usw.
    • Al Mobi
      Es ist die Qualität der Händlerseele, die praktisch herangeht und sich fragt "was hab ich davon?". Billiges Öl von Terroristen zu kaufen, damit hat der Händler kein Problem, auch wenn er sich langfristig selbst schadet.

      Im Grunde hat das Praktische, das Profitstreben und den wirtschaftlichen Erfolg zu sehen auch ein Gutes. Richtig eingesetzt führt diese Eigenschaft zu "Wohlstand für alle" (Ludwig Erhard).
      Übernimmt aber der Händler die politische Macht, so kommt so etwas heraus wie der Abschuss von Flugzeugen, weil die Geschäfte gestört werden. Gelangen die Händler gar zur Weltmacht, so Gnade uns Gott!
      Eine weise Ordnung schützt die Menschen vor dem Händler und den Händler vor sich selbst sowie bringt seine Qualitäten zum Vorteil der Gesellschaft hervor.
      Momentan entfernt sich die Welt von einem solchen Zustand - zu aller Nachteil.
    • avatar
      wildfarn
      das ist die rache, das putin der türkei den ölhahn zu dreht. er muss das restlos tun, keine halbe
      sache
    • Blutöl, von Psychopathen für Psychopathen, that´s all.
    • avatar
      wwwbuerger
      In diesem Irakkrieg den die Amis provoziert haben ging es ausschließlich immer nur um das ÖL. Sie meinten, sie würden wie üblich eine Marionettenregierung im Irak installieren und 100 Jahre gebührenfrei das irakische Öl leer pumpen. Aber die verschollenen irakischen Soldaten kehrten als gut bewafnette IS zurück und holten sich wieder die Kontrolle über ihre Ölfelder.. Das passte den Amis gar nicht und deshalb haben sie wieder angefangen in Syrien/Irak zu bomben.. Sie wollten die Irakischen Kurden als Verbündete bewaffnen und mit einer Aussicht auf einen kurdischen Staat ködern. Ab dem Zeitpunkt hat sich aber die Türkei eingeschaltet, die einen kurdischen Staat nie zullasen und hat den Amis das ÖL quasi geklaut. (Oder sie teilen einfach die Beute zusammen). Und es ist auch gut nachvollziehbar, dass es ihnen absolut nicht passt, dass die Russen versuchen Syrien zu befreien.
      Eigetlich wäre es gerecht, dass das irakische Volk eine eigene Regierung bildet und selber über ihre Resourcen verfügt.. Das ist aber in der Situation nur ein Wunschdenken ;-)).
      Ich würde die Ölquellen radioaktiv verseuchen und unbrauchbar machen, dann wäre das Problem prinzipiell erledigt und "alle Raubtiere leer ausgegangen" ;-))). Das wäre die richtige Lösung !!
      PS: Auch Russland sollte Notpläne im Ernstafall haben, im Falle einer Eroberung ihre Rohstoffresourcen für Feinde unbrauchbar zu machen..
    neue Kommentare anzeigen (0)