Widgets Magazine
06:14 15 Oktober 2019
SNA Radio
    Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier

    Agentur: Steinmeier mahnt Russland und Türkei zu Besonnenheit

    © AFP 2019 / Tobias Schwarz
    Politik
    Zum Kurzlink
    Russischer Kampfjet an türkisch-syrischer Grenze abgeschossen (204)
    568116
    Abonnieren

    Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier hat nach dem Abschuss eines russischen Kampfjets durch die Türkei an der Grenze zu Syrien zu Besonnenheit gemahnt. Er sprach am Dienstag in Berlin von einem „ernsten Zwischenfall“, der die internationalen Bemühungen um eine Entschärfung des Syrien-Konflikts belaste.

    „Das kann bedeuten, dass wir nicht nur einen Rückschlag erleben werden, sondern dass der Hoffnungsschimmer, den wir gerade erst erarbeitet haben, zerstört wird“, wurde Steinmeier von der Deutschen Presse-Agentur zitiert.

    Der Minister appellierte an Russland und die Türkei, sich ihrer Verantwortung bewusst zu sein und direkt miteinander ins Gespräch zu kommen. „Ich hoffe, dass in beiden Hauptstädten Besonnenheit und Vernunft herrscht“, sagte der SPD-Politiker. „Vieles hängt jetzt davon ab, wie die weiteren Reaktionen in Moskau und Ankara aussehen.“

    Russland und die Türkei gehören zu den Ländern, die bei den Gesprächen für eine Lösung des Syrien-Konflikts in Wien zusammen am Tisch sitzen.

    Am Dienstag war ein russischer Frontbomber vom Typ Su-24 in Syrien abgestürzt. Präsident Wladimir Putin teilte mit, die Maschine sei durch eine Luft-Luft-Rakete von einem türkischen F-16-Kampfjet über dem syrischen Gebiet abgeschossen worden und vier Kilometer von der türkischen Grenze am Boden explodiert. Der Staatschef bezeichnete den Abschuss als einen „Stoß in den Rücken durch Helfershelfer von Terroristen“.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Russischer Kampfjet an türkisch-syrischer Grenze abgeschossen (204)
    Tags:
    Flugzeugabschuss, Frank-Walter Steinmeier, Türkei, Deutschland, Russland