03:11 25 November 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Russischer Kampfjet an türkisch-syrischer Grenze abgeschossen (204)
    382759
    Abonnieren

    Vor der türkischen Botschaft in Moskau haben sich Unzufriedene mit dem Vorgehen Ankaras in der Syrien-Krise versammelt, wie ein RIA-Novosti-Korrespondent berichtet.

    Dem Korrespondenten zufolge hatten die Teilnehmer einer Massenaktion die Flaggen Russlands und Syriens, verschiedene Plakate mit Kritik an das Vorgehen der Türkei, deren Militärflugzeug am Dienstag einen russischen Bomber abschoss. Einige Protestierende hielten die Flagge der Liberaldemokratischen Partei Russlands (Organisator der Aktion), doch es wurde betont, dass an der Aktion Vertreter verschiedener Organisationen beteiligt seien.

    • Proteste vor türkischer Botschaft in Moskau
      Proteste vor türkischer Botschaft in Moskau
      © Sputnik / Alexander Vilf
    • Proteste vor türkischer Botschaft in Moskau
      Proteste vor türkischer Botschaft in Moskau
      © Sputnik / Ramil Sitdikov
    • Proteste vor türkischer Botschaft in Moskau
      Proteste vor türkischer Botschaft in Moskau
      © Sputnik / Alexander Vilf
    • Proteste vor türkischer Botschaft in Moskau
      Proteste vor türkischer Botschaft in Moskau
      © Sputnik / Alexander Vilf
    • Proteste vor türkischer Botschaft in Moskau
      Proteste vor türkischer Botschaft in Moskau
      © Sputnik / Alexander Vilf
    • Proteste vor türkischer Botschaft in Moskau
      Proteste vor türkischer Botschaft in Moskau
      © Sputnik / Alexander Vilf
    1 / 6
    © Sputnik / Alexander Vilf
    Proteste vor türkischer Botschaft in Moskau

    Nach Angaben der Organisatoren handelt es sich um etwa 500 Protestteilnehmer. „Das sind alles Moskauer, Erwachsene, Jugendliche, Vertreter der Liberaldemokratischen Partei. Sie kamen alle, um ihre Position in Bezug auf die Situation auszudrücken, die sich mit unserer Su-24 ereignete“, sagte der Koordinator der Moskauer Abteilung der Liberaldemokratischen Partei, Boris Tschernyschow.

    Vor dem Botschaftsgebäude stehen viele Protestierende. Der Autoverkehr vor dem Gebäude ist zähflüssig. Der Fußweg vor der Botschaft ist mit Eiern, Tomaten und grünen Farbflecken überdeckt. Protestierende werfen Steine auf die Botschaft, einige Fenster im ersten Stock wurden zerschlagen. Polizisten fordern die Protestierenden über Lautsprecher auf, Ruhe zu bewahren. Aus Mannschaftsbussen kommen Polizisten in Schutzwesten und Helmen. Niemand der Protestierenden wurde jedoch festgenommen.

    Proteste vor türkischer Botschaft in Moskau
    © Sputnik / Alexander Vilf
    Proteste vor türkischer Botschaft in Moskau

    An den Fassaden des Botschaftsgebäudes sind grüne Farbflecken und Eierschalen zu sehen. Wie der Sprecher der türkischen Botschaft, Orhan Gazigil, betonte, wandte sich die Botschaft an die russische Seite mit der Bitte, den Wachdienst zu verstärken. „Der Wachdienst wurde verstärkt. Es wurden Sperren zwischen dem Gebäude und dem Fußweg errichtet. Protestierende werfen harte Gegenstände an die Fenster. Einige Protestierende drohen den Botschaftsmitarbeitern. Der Betrieb läuft wie üblich, doch wegen der Aktion sind der Eingang und der Ausgang eingeschränkt“, so der Sprecher.

    Einige vorbeifahrende Autos hupen zur Unterstützung der Protestierenden und zeigen obszöne Gesten gegenüber der türkischen Botschaft. Passanten fällt es schwer, auf die andere Seite der Straße zu gelangen.

    Proteste vor türkischer Botschaft in Moskau
    © AFP 2020 / Kirill Kudryavtsev
    Proteste vor türkischer Botschaft in Moskau

    Ein russischer Su-24-Bomber wurde am Dienstag von einem türkischen F-16-Flugzeug mit einer Luft-Luft-Rakete über dem syrischen Territorium abgeschossen und stürzte in Syrien vier Kilometer von der türkisch-syrischen Grenze ab. Der Generalstab der russischen Streitkräfte teilte mit, dass die attackierte Su-24 die Grenze zur Türkei nicht überquert habe, was mit Daten der syrischen Luftabwehr bestätigt werde. Nach Angaben aus Ankara verletzte die russische Maschine den türkischen Luftraum.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Russischer Kampfjet an türkisch-syrischer Grenze abgeschossen (204)

    Zum Thema:

    Moskau protestiert scharf gegen Su-24-Abschuss durch Türkei
    Duma-Politiker: Erklärung Erdogans zu Jet-Abschuss durch Türkei unglaubwürdig
    Su-24-Abschuss: Strafrechtliche Ermittlung gegen Schuldige erforderlich
    Geretteter Su-24-Pilot: Keine Vorwarnungen von Türkei bekommen
    Tags:
    Su-24, Orhan Gazigil, Türkei, Moskau, Russland