Widgets Magazine
11:28 21 August 2019
SNA Radio
    Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa

    Kündigung der Nato-Russland-Akte könnte Europas Sicherheit völlig untergraben

    © Sputnik / Anton Denisov
    Politik
    Zum Kurzlink
    Beziehungen Russlands mit den Nato-Staaten (247)
    231350

    Moskau betrachtet Polens Aufrufe, die grundlegende Nato-Russland-Akte zu kündigen, als gefährliche Provokation vor dem Gipfeltreffen der Allianz, sagte Russlands Außenamtssprecherin Maria Sacharowa. Am Mittwoch teilte der polnische Außenminister Waszczykowski mit, dass Warschau das Dokument von 1997 als ungültig anerkennen will.

     

    „Solche Äußerungen betrachten wir als Teil einer ideologischen Bearbeitung der westlichen öffentlichen Meinung vor dem nächsten Nato-Gipfel in Warschau im Juli kommenden Jahres“, so Sacharowa.

    Russland hoffe dabei, betonte die Sprecherin des russischen Außenministeriums, dass die Nato die Folgen begreift, falls die Grundakte über gegenseitige Beziehungen, Zusammenarbeit und Sicherheit zwischen der Nato und der Russischen Föderation gekündigt wird.

    Laut Sacharowa kann solch eine Entwicklung der Geschehnisse „die Situation außer Kontrolle bringen und das aktuelle System der europäischen Sicherheit völlig untergraben“.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Beziehungen Russlands mit den Nato-Staaten (247)

    Zum Thema:

    Polen entlässt Geheimdienstchefs – neue Regierung will totale Kontrolle?
    Polen verbietet Sputnik - Lizenz für Radio Hobby eingefroren
    Neues Kabinett in Polen: Falken mit Russland als Feindbild
    Tags:
    NATO, Maria Sacharowa, Polen, Russland