20:31 20 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    1410123
    Abonnieren

    Laut Kremlsprecher Dmitri Peskow hat der Sohn des türkischen Präsidenten ein bestimmtes Interesse am Ölgeschäft. Dabei bezog sich Peskow auf Äußerungen von Präsident Putin.

    "Ich gehe von den Aussagen unseres Präsidenten aus. In der Tat, es gibt gewisse Informationen, ich weiß nicht, wie umfassend diese sind, aber es gibt ein bestimmtes Interesse", sagte Peskow gegenüber einem russischen TV-Sender.

    Außerdem hat der Sprecher des russischen Präsidenten daran erinnert, dass Erdogans Schwiegersohn der Energieminister in der neuen türkischen Regierung ist.

    Zuvor hatte Syriens Außenminister, Walid Muallem, mitgeteilt, dass der Sohn von Recep Tayyip Erdogan am illegalen Ölhandel mit dem Islamischen Staat beteiligt sein könnte.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Su-24-Abschuss: Grund sind Erdogans Ölgeschäfte mit IS - syrischer Minister
    Nach Jet-Abschuss: Erdogan-Puppe auf Krim verbrannt
    Erdogan geht auf Konfrontationskurs zu Russland
    Manuela Schwesig fordert bei Nord Stream 2 die Grünen heraus: „Sie haben behauptet, dieses Gas...“
    Tags:
    Terrormiliz Daesh, SU-24, Öl, Bilal Erdogan, Recep Tayyip Erdogan, Dmitri Peskow, Wladimir Putin, Türkei, Russland