06:19 25 Juni 2018
SNA Radio
    Ankara

    Kreml: „Heißer Draht“ zwischen Moskau und Ankara nach Su-24-Abschuss ausgesetzt

    © Flickr/ Jorge Franganillo
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 1389

    Der „heiße Draht“ zwischen dem russischen und dem türkischen Militär, der speziell zur Verhinderung kritischer Situationen eingerichtet worden war, ist nach den Worten von Kreml-Sprecher Dmitri Peskow nach dem Abschuss der Su-24 ausgesetzt worden.

    Der russische Frontbomber des Typs Su-24 war am Dienstag in Syrien abgestürzt. Präsident Putin teilte mit, der Bomber sei durch eine Luft-Luft-Rakete von einem türkischen F16-Kampfjet über syrischem Gebiet abgeschossen worden. Die Absturzstelle liege vier Kilometer innerhalb Syriens.

    Putin bezeichnete den Abschuss als einen „Stoß in den Rücken durch Helfershelfer der Terroristen“. „Dieses tragische Ereignis wird ernsthafte Folgen für die russisch-türkischen Beziehungen haben“, sagte der russische Präsident weiter.