20:58 24 Juni 2017
Radio
    IS-Terroristen

    Expansion von IS-Territorien - einziges Ergebnis der US-Operation in Syrien

    © AFP 2017/ Tauseef Mustafa
    Politik
    Zum Kurzlink
    3853111695

    Laut dem Pressesprecher von Präsident Putin ist die Expansion der vom IS kontrollierten Territorien das einzige Ergebnis der US-Operation in Syrien. Dabei verwies er auf die dennoch vorhandene Bereitschaft Moskaus für eine Kooperation im Anti-IS-Kampf, wozu Washington sich bis jetzt in Schweigen hüllt.

    Peskow zufolge hat sich die Lage in Syrien in Bezug auf die Aktivitäten der IS-Terroristen erst nach dem Beginn der russischen Luftangriffe in eine positive Richtung verändert.

    "Hier muss man eine unbestreitbare Tatsache feststellen: Seit 15 Monaten hat die von den USA angeführte Koalition ihre Operation im Irak und im syrischen Luftraum durchgeführt. Leider ist das einzige Ergebnis dieser mehr als ein Jahr andauernden Operation eine Erweiterung der Territorien, die vom IS kontrolliert werden. Und zum ersten Mal, dank der noch nicht so langen Operation der russischen Luftwaffe, hat sich dieser Trend gewaltig verändert", sagte Peskow am Samstag zu russischen Medien.

    Moskau sei für jegliche Kooperation mit der US-Koalition in Syrien bereit, aber von Washington gebe es bisher keine Antwort, sagte der Kremsprecher.

    "Die russische Seite lässt die Tür offen für jegliche Kooperation, für die die von den USA angeführte Koalition bereit sein wird. Bis jetzt sehen wir aber keine gegenseitige Bereitschaft", so Peskow.

    Zum Thema:

    Putin: IS-Öl aus besetzten Regionen fließt in die Türkei
    Russische Luftwaffe zerbombt Munitionsdepot des Islamischen Staates in Syrien
    Putin: Verluste Russlands und Frankreichs erfordern gemeinsamen Kampf gegen IS
    Tags:
    Terrormiliz Daesh, Koalition, Luftangriff, Dmitri Peskow, USA, Russland, Syrien
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren