14:51 15 Dezember 2017
SNA Radio
    Der türkische Präsident Tayyip Erdogan

    Überraschende Wende: Erdogan will Beziehungen mit Russland normalisieren

    © AP Photo/ Burhan Ozbilici
    Politik
    Zum Kurzlink
    17118315

    Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat am Samstag seine Betrübnis wegen dem Su-24-Abschuss geäußert. Außerdem hofft er auf eine Normalisierung der Beziehungen zwischen Moskau und Ankara.

    "Dieser Vorfall hat uns sehr betrübt. Ich hoffe, dass so etwas niemals wieder passieren wird. Diese Frage werden wir erörtern und eine Lösung finden", sagte Erdogan am Samstag in einer Rede in Balıkesir, die live vom türkischen TV-Sender NTV übertragen wurde.

    Laut dem türkischen Staatschef gibt es eine Chance für eine Normalisierung der Beziehungen zwischen Russland und der Türkei.

    "Am Montag wird in Paris der Klimagipfel stattfinden (an dem unter anderem die Präsidenten von Russland und der Türkei teilnehmen werden). Das könnte eine Chance für ein Auffrischen unserer Beziehungen mit Russland sein. Eine Konfrontation wird niemandem nützen", so Erdogan.

    Dabei betonte der türkische Präsident, dass beide Länder für einander wichtig seien.

     

    Zum Thema:

    Erdogan geht auf Konfrontationskurs zu Russland
    Nach Jet-Abschuss: Erdogan-Puppe auf Krim verbrannt
    Kreml: Erdogan unternahm Kontaktversuch acht Stunden nach Su-24-Abschuss
    Erdogan: Ein S400-Einsatz gegen türkische Jets in Syrien wird als Aggression gelten
    Tags:
    SU-24, Recep Tayyip Erdogan, Wladimir Putin, Türkei, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren