12:09 28 März 2017
Radio
    F-16 der türkischen Luftwaffe

    Nach Su-24-Abschuss: Türkische Luftwaffe wagt sich nicht in griechischen Luftraum

    © Foto: US Air Force / Nick Hodge
    Politik
    Zum Kurzlink
    96350825179

    Nach dem Abschuss des russischen Su-24-Bombers über Syrien hat die türkische Luftwaffe nach Angaben aus Athen damit aufgehört, den Luftraum Griechenlands zu verletzen. Vor dem Vorfall waren türkische Jets nach Angaben des griechischen Generalstabs Dutzende Male am Tag durch den griechischen Raum geflogen.

    Nachdem die Türken das russische Flugzeug abgeschossen hatten, „stellte die türkische Luftwaffe ihre Aktivitäten im griechischen Fluginformationsgebiet (FIR) über dem Ägäischen Meer aus verständlichen Gründen ein“, sagte ein Diplomat in Athen der Nachrichtenagentur RIA Novosti.

    Die Türkei hatte am Dienstag einen russischen Jagdbomber mit einer Rakete abgeschossen, als dieser Angriffe gegen Stellungen der Terrormiliz Daesh (Islamischer Staat) in der syrischen Provinz Latakia flog. Die Maschine stürzte in Syrien, rund vier Kilometer von der türkischen Grenze entfernt, ab. Der Flugkommandant wurde laut im Netz aufgetauchten Videos getötet, der Co-Pilot konnte lebend gerettet werden.

    Nach türkischen Angaben verletzte der Bomber den Luftraum der Türkei. Moskau bestreitet das. Nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums ist der Jet ununterbrochen im syrischen Luftraum geflogen. Nach dem Abschuss hat Russlands Präsident Wladimir Putin wirtschaftliche Sanktionen gegen die Türkei verhängt.

    Nach dem Vorfall stellte Russland in Syrien Langstrecken-Flugabwehrraketen vom Typ S-400 auf. Wie aus Moskau hieß, sollen die Raketen mit einer Reichweite von 400 Kilometern für die Sicherheit russischer Kampfjets am Himmel über Syrien sorgen und „alle gefährlichen Ziele vernichten“

    Die russische Luftwaffe fliegt seit dem 30. September auf Bitte der Regierung in Damaskus Angriffe gegen die Terrororganisationen Daesh  und al-Nusra, die in den vergangenen Jahren weite Teile Syriens unter ihre Kontrolle gebracht hatten. Russische Jets haben laut Angaben aus Moskau bereits mindestens 2.700 Ziele zerbombt und Hunderte Dschihadisten getötet.

    Zum Thema:

    Türke bekennt sich zu Mord an russischem Su-24-Piloten – Medien
    General: Unbekannte Gruppen suchten nach Co-Piloten von abgeschossenem Jet
    Kreml: „Terroristische Bedrohung“ aus Türkei möglich
    Nach Abschuss russischen Bombers durch Türkei: Athen mit Moskau solidarisch
    Tags:
    Griechenland, Türkei
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    • Und schön draußen bleiben. Euch braucht wirklich niemand.
    • Konstantin Antwort anbillyvor(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      billyvor, ach billyvor, wie gerne würde ich hier den Schöngeist heraushängen lassen. Aber wie schrieb schon der olle Brecht. Wir wären gut, anstatt so roh, doch die Verhältnisse, die sind nicht so.
    • Antwort anbillyvor(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      billyvor, ja und den Startschuss hat der feine Dr. guenther Konstantin ein paar Zeilen weiter oben gegeben!
      Ist natürlich keine Ausrede dafür, dass man sich in diesen unschönen Strudel mitreissen lässt!
      Deswegen schon mal von mir ein sorry für meine derbe Wortwahl!
    • Konstantin Antwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      R. Lee Ermey, ja Erna was ist los??
    • Konstantin Antwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      R. Lee Ermey, versuchen sie erst garnicht , hier die Avatare auseinder zu dividieren.ggg
    • Wlad. Wag.
      Eine gute Idee...
      Professionelle Absprachen
      Klüger als Erdogan: Israel und Russland regeln Luftraum-Fragen einvernehmlich
      Russische Kampfjets verletzten immer wieder den israelischen Luftraum. Doch die Israels haben eine direkte professionelle Kommunikation mit Moskau. Jeder Fall werde sofort und einvernehmlich geklärt, sagen die Streitkräfte Israels (IDF).

      Deutsche Wirtschafts Nachrichten | 29. November 2015, 12:42 Uhr
    • Wlad. Wag.Antwort anKonstantin (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Konstantin, der Lügner wird es nicht schaffen. Seine Strategie, lügen, divide et impera wurde schon erkannt ;)
    • Konstantin Antwort anWlad. Wag.(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      wlad_wag, ich weiß das ja.
    • avatar
      Allein dieses Jahr, 2015, gab es etwa 2000 Verletzungen des griechischen Luftraums durch die Türkei. Wenn die Griechen da jedes mal das türkische Flugzeug abgeschossen hätten, hätte die Türkei jetzt keine Luftwaffe mehr.

      Achja, hatte ich schon erwähnt, dass Gyros besser schmeckt als Kebap?
    • Antwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Ghatanothoa, ich mag aber lieber Kebap!
      Zu diesen beiden Nachbarn sollte man aber ruhig mal erwähnen, dass es sich hier um zwei NATO-Mitgliedsstaaten handelt!
    • Konstantin
      Partner wie al nusra und IS. ggg
    • demetr
      Das militaerische Verhalten der Türkei wird immer von der NATO-USA diktiert bis die Welt erobert ist. Turkei und Griechenland sind noch NATO-Mitglieder mit dem Status der Lakaien und haben nur nach der amerikanischen Demokratie zu gehorchen .
    • Konstantin Antwort andemetr(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      demetr, die Nato erobert garnix mehr.
    • avatar
      Reini
      Und das ist auch äußerst ratsam. Wie du mir so ich dir.
    • AmbuyaAntwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      sakaieast, theoretisch hätten sie das. Noch dazu unterfüttert mit dem historischen Groll über Grenzstreitigkeiten, die z.B. die Inseln Rhodos und Kreta mehrmals das Hoheitsgebiet wechseln ließen. Den Griechen wäre wohl (vorausgesetzt, es ist finanzierbar, was ich bezweifle) jeder Anlass recht, den Türken mal so richtig Saures zu geben und das wissen die!
    • AmbuyaAntwort anJoesi(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Joesi, muss man wohl...
      Habe mich auch schon seufzend dazu durchgerungen, in Zukunft auf die türkischen Granatäpfel und Kirschen zu verzichten. Aber ein bisschen Solidarität muss man schon zeigen und wenn noch mehr wegfällt gibt's immer noch heimische Äpfel. Neben vielem anderen. Man muss einfach nur NOCH bewusster einkaufen, dann ist es kein Problem.
    • avatar
      maro-web2006
      So, jetzt hat auch sputnik die Weisung von oben erhalten, dass man offiziell nicht mehr von Angriffen gegen den IS schreibt, sonden:
      "Die russische Luftwaffe fliegt seit dem 30. September auf Bitte der Regierung in Damaskus Angriffe gegen die Terrororganisationen Daesh und al-Nusra"
      Habt Ihr hier nicht immer behauptet, dass Russland haupsächlich den IS bombardiere.
    • Konstantin
      Schön das der Erdowahn sich nicht mehr in grioechischen Luftraum traut.
    • avatar
      sami.culum
      Hallo alle zusammen, wenn ich die Kommentare lese erinnern die mich an dass Geschwatze der Politiker. Und man erkennt sofort welche Nationalität der Verfasser hat.
      Kommentare sollten unparteiisch sein sonst macht es kein Spaß zu lesen ist meine Meinung. Zu dem wer die besseren Kriegsmaschinen bauen kann ist es doch so dass es für die Kriegsführung nicht wichtig ist wer die besseren bauen kann sondern wer damit besser umgehen kann. Vergleichbar mit Rennfahrer die können auch kein Rennautos bauen aber dafür mit denen Rennen gewinnen. Dass die Türken ein Russisches Flugzeug abschießt zeig für mich wie mutig die sind immer hin haben die bewusst inkauf genommen eventuell mit Russland Krieg zu führen soviel ich weiß ist noch nicht mal die USA zu so einem Schritt bereit. Dass muss man der Türkei schon lassen. Dass so eine Sache so groß geträtten wird ist mir auch ein rätzel vergisst nicht was Russland vor kurzen mit der Ukraine gemacht hatt total unfair und keiner hat geholfen. Dass fand ich sehr feige von dem Nachbarstaaten dass sind doch diejenigen die so gute Kriegsmaschinen bauen können die aber zu feige sind die einzusetzen.
    • avatar
      maro-web2006Antwort ansami.culum(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      sami.culum, bei Ihnen denkt man, da ist doch aber mal einer total unparteiisch. lol.

      Ob es so toll ist, dass sich zwei Idioten, Russland und Türkei, bis an die Grenze provozieren? Für die zwei Kriegstreiber bestimmt.
      Gut und von Rennfahren haben Sie auch nicht viel Ahnung.
      Wenigstens sind wir uns in einem Punkt einig, dass es Russland war die in die Ukraine einmarschiert sind.
      Den Unterschied zwischen feige und überlegtem Handeln werden Sie leider nicht verstehen.
    neue Kommentare anzeigen (0)