18:22 22 Juni 2017
Radio
    Syrische Regierungsarmee in Latakia unweit der türkischen Grenze

    Syrische Armee meldet Angriff aus Türkei

    © AP Photo/ Alexander Kots
    Politik
    Zum Kurzlink
    4405436139655

    Die syrische Regierungsarmee ist nach eigenen Angaben aus dem Nachbarland Türkei massiv mit Granaten beschossen worden.

    Syrische Truppen seien in der Nacht zum Samstag unter intensiven Granatenbeschuss geraten, teilte Armeesprecher General Ali Majhub mit. Die Granaten seien vom Berg Keldag (Dschabal al-Aqra) aus abgefeuert worden, der auf dem türkischen Territorium liegt. Das syrische Militärkommando hat den Vorfall als gefährlich bezeichnet.

    Die syrische Armee kämpft im eigenen Land seit Jahren gegen bewaffnete Rebellen sowie diverse Terrorgruppen wie die Al-Nusra-Front oder Daesh („Islamischer Staat“, IS). Die benachbarte Türkei ist mit Vorwürfen konfrontiert, sich mit Billigöl aus den von Daesh-Dschihadisten eroberten syrischen Lagerstätten beliefern zu lassen.

    In dieser Woche hat die türkische Luftwaffe einen russischen Jagdbomber abgeschossen, der Angriffe gegen Daesh im syrischen Grenzgebiet Latakia geflogen hat.

    Der Abschuss, bei dem einer der Piloten getötet wurde, hat die Beziehungen zwischen Moskau und Ankara schwer belastet. Russlands Präsident Wladimir Putin verhängte wirtschaftliche Sanktionen gegen die Türkei.

    Zum Thema:

    Ölschmuggel: Türkei zahlt IS bis zu 40 Millionen Dollar pro Monat - Medien
    Geretteter Su-24-Pilot: Keine Vorwarnungen von Türkei bekommen
    Putin nennt Abschuss der russischen Su-24 in Syrien "Stoß in den Rücken"
    USA bezeichnen Mord an Su-24-Piloten als „Selbstverteidigung“ – Video
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren