23:51 20 November 2017
SNA Radio
    Schweigeminute zum Gedenken der Opfer der jüngsten Terroranschläge in Paris

    Paris will gegen Terror mit demokratischen Mitteln vorgehen

    © AFP 2017/ Kenzo Tribouillard
    Politik
    Zum Kurzlink
    1412261923

    Frankreich wird im Antiterrorkampf auf ausschließlich demokratische Methoden setzen, eine Deportation von Muslimen kommt nicht in Frage, wie der Berater des französischen Außenministeriums, Jean-Christophe Peaucelle, der Agentur Sputnik sagte.

    „Den französischen Behörden wird wiederholt geraten, muslimische Gemeinschaften des Landes zu verweisen (…), wir aber wollen den demokratischen Weg nicht verlassen und keine ungesetzlichen Methoden anwenden“, sagte Peaucelle.

    „Wir wollen nicht den Weg des Genozids gehen oder die Methode von Guantanamo verwenden. Wir müssen gegen den Terror kämpfen und wir verstehen alle, dass wir in einem Boot sitzen. Es muss die Rolle der Aufklärung und der internationalen Kooperation zwischen den westlichen und den arabischen Ländern verstärkt werden, um die Terrorgruppen aufzuspüren und diejenigen festzustellen, die aus Syrien zurückgekehrt sind. Dabei stoßen wir natürlich auf eine Reihe von Schwierigkeiten, denn eine Reise nach Syrien ist an sich kein Verbrechen; es braucht Indizien, die die Beteiligung (des Verdächtigten – d. Red.) an der Terrortätigkeit nachweisen“, so Peaucelle weiter.

    Von einer besonderen Bedeutung sei dabei der Kampf gegen den ideologischen Radikalismus, darunter in französischen Schulen. Auch soll, so Peaucelle, effizienter gegen Straftaten vorgegangen werden. „Die Terrorbeteiligten weisen keine religiöse extremistische Vergangenheit auf, sondern haben früher Straftaten begangen. Anscheinend waren wir nicht hart genug gegen die Strafverbrechen vorgegangen“, fügte er hinzu.

    Am 13. November wurde die französische Hauptstadt Paris von einer Anschlagsserie erschüttert. Bei Explosionen am Stadion Stade de France, einer Massengeiselnahme in der Konzerthalle Bataclan und Schüssen in Cafés kamen mindestens 130 Menschen ums Leben, mehr als 300 Personen wurden verletzt. Zu dem größten Terroranschlag in der Geschichte Frankreichs bekannte sich die Terrororganisation Islamischer Staat, die weite Gebiete Syriens und des Irak kontrolliert.

     

    Tags:
    Terrorbekämpfung, Paris, Frankreich
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren