20:50 19 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    4910
    Abonnieren

    In Sanaa hat ein Gerichtsverfahren gegen den Präsidenten und andere ranghohe Amtspersonen des Jemen begonnen, wie Sputnik meldet.

    Die Huthi-Rebellen, die die Hauptstadt des Landes eingenommen hatten, klagen die Staatsführung wegen Landesverrats an.
    „Die Generalstaatsanwaltschaft hatte die Akten zu sieben ranghohen Mitgliedern der Staatsführung ans Gericht weitergeleitet. Das Strafgericht, das sich mit Problemen des Terrorismus und mit der Staatssicherheit  befasst, hat am heutigen Dienstag die erste Verhandlung im Prozess wegen Staatsverrats und der Hilfe für ‚den saudischen Feind‘ bei der Zerstörung des Landes begonnen“, hieß es.

    Staatspräsident Abd Rabbuh Mansur Hadi, seine drei Berater, der Ex-Außenminister, der Chef des Dienstes für nationale Sicherheit und der jemenitische Botschafter in den USA werden in Abwesenheit angeklagt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Erdogan mit Russland-Türkei-Gesprächen unzufrieden – Militäreinsatz in Idlib nur Frage der Zeit
    Pentagons Waffen: Jeder Schuss kostet mindestens eine halbe Million Dollar
    Zwei russische Tu-22-Fernbomber flogen Patrouilleneinsatz über Schwarzem Meer
    Abwärtstrend: Russland stößt US-Staatsanleihen um eineinhalb Milliarden USD ab