16:57 22 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Terrororganisation Daesh (307)
    648166
    Abonnieren

    US-Präsident Barack Obama ist überzeugt, dass die Mitglieder der Terrorgruppierung Islamischer Staat (IS, auch als Daesh bekannt) für die USA keine außerordentliche Gefahr darstellen.

    „Der IS stellt für uns keine Lebensgefahr dar. Das ist eine gefährliche Organisation – ebenso wie Al-Qaida. Aber wir stärken jetzt unsere Verteidigung wie nie zuvor“, so Obama in einem Interview für den Fernsehsender CBS.

    Laut Obama könnten die IS-Mitglieder nur in dem Fall siegen, wenn andere Angst vor ihnen hätten. „…Der IS wird nur in dem Fall siegen, wenn wir mit Angst reagieren und unsere Lebensweise ändern und unsere Werte verletzen werden“, betonte der US-Präsident.

    Zugleich gab Obama zu: „Die Gefahr ist real und wir müssen wachsam sein.“ Ihm zufolge haben die US-Behörden viele Terroranschläge bestätigt.

    Im Vorfeld von Weihnachten versuchte Obama, seine Landsleute zu beruhigen: „Die Amerikaner müssen sich dessen sicher sein, dass wir uns selbst schützen und eine gute Feiersaison für uns garantieren können.“

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Terrororganisation Daesh (307)

    Zum Thema:

    New York Times: Obamas Syrien-Strategie ist Improvisation
    Obama: „Islamischer Staat“ ist geschwächt – Aufruf zum gemeinsamen Kampf
    Russische Presse: Obama findet keine Strategie gegen IS
    „EU-Sanktionen gegen Minsk treffen Kiew am stärksten“ – Volkswirt
    Tags:
    Al-Qaida, Terrormiliz Daesh, Barack Obama, USA