21:55 16 November 2019
SNA Radio
    Türkische Truppen

    Irak beschuldigt Türkei bewaffneter Invasion

    © AP Photo / Vadim Ghirda
    Politik
    Zum Kurzlink
    1363049
    Abonnieren

    Bagdad hat den Einzug türkischer bewaffneter Einheiten in die irakische Stadt Mossul als eine militärische Invasion gewertet und den unverzüglichen Abzug der Truppe gefordert, wie irakische Medien berichten.

    Nach neuesten Angaben war ein mit Panzern und Artillerie ausgerüstetes türkisches Bataillon im Irak eingetroffen. Der Einzug erfolgte ohne entsprechenden Antrag der irakischen Behörden.

    Wie Medien zuvor berichteten, hatte die Türkei 130 Soldaten in den Raum von Mossul im Norden des Irak geschickt, um die Kämpfer der irakischen Kurden (Peschmerga), die gegen den Islamischen Staat (Daesh) kämpfen, auszubilden. Später meldete Reuters unter Berufung auf inoffizielle Informationen aus US-Militärkreisen, dass die Initiative der Türkei nicht zu den Handlungen der US-geführten Koalition gehöre.

    Die USA hatten ebenfalls angekündigt, im Irak Spezialkräfte einsetzen zu wollen. Darauf antwortete der irakische Premier Haider al-Abadi, die Präsenz von US-Soldaten im Irak werde als eine Aggression gewertet.

    „Wir bekräftigen ein weiteres Mal, dass der Irak keine Bodentruppen anderer Staaten auf seinem Territorium braucht, und bitten, keine Truppen zu schicken“, so Al-Abadi.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Botschafter: NATO ist sich der Folgen türkischer Attacke auf Su-24-Jet bewusst
    Türkische Militärs besetzen syrische Gebiete zur Deckung von IS-Ölschmuggel - Medien
    Erdogan und der IS: Türkische Medien ignorieren Beweise Moskaus
    Lawrow: Syrisch-türkische Grenze nur mit gemeinsamen Anstrengungen zu sperren
    Tags:
    Invasion, Peschmerga, NATO, Mossul, Türkei, Irak