11:48 28 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    3572748
    Abonnieren

    Der syrische Präsident Baschar al-Assad hat die optimistischen, aber wohl kaum realitätsnahen Worte Camerons über 70.000 Kämpfer der „gemäßigten“ Opposition in Syrien kommentiert.

    „Die Aussage des britischen Premiers David Cameron über die Präsenz von 70.000 „gemäßigten“ Kämpfern in Syrien ist eine neue Serie in einer Komödie, in der falsche Informationen statt die Wahrheit gezeigt werden. Russland hatte die westlichen Länder zuvor darum gebeten, Informationen zu dem Aufenthaltsort der Kämpfer und deren Kommando offenzulegen, doch die Staaten antworteten nicht“, zitiert die syrische Agentur SANA den Präsidenten.

    Zuvor hatte der britische Premier David Cameron unter Berufung auf Daten des Vereinigten Aufklärungsausschusses mitgeteilt, dass sich in Syrien bis zu 70.000 sogenannter „gemäßigte“ Kämpfer aufhalten würden. Laut Cameron könnten nur diese Kräfte unter Beihilfe der internationalen Koalition aus der Luft Syrien vor dem Islamischen Staat schützen.

    In Syrien dauert seit 2011 ein bewaffneter Konflikt an, der nach UN-Angaben bisher mehr als 250.000 Menschenleben gefordert hat. Den Regierungstruppen von Präsident Assad stehen Terrorgruppen wie die Al-Nusra-Front oder Daesh (auch „Islamischer Staat“, IS) sowie bewaffnete Regimegegner gegenüber.

    Seit dem 30. September dieses Jahres fliegt die russische Luftwaffe auf Bitte der syrischen Regierung Angriffe gegen den IS und die Al-Nusra-Front.

    Das britische Parlament hatte am Mittwoch der Teilnahme des Landes an der Militäroperation in Syrien zugestimmt. Die ersten britischen Bombenangriffe wurden bereits in der Nacht zum Donnerstag geflogen und in der Nacht zum Freitag fortgesetzt. Am Samstag unternahmen die königlichen Fliegerkräfte weitere Angriffe auf Ziele der Terroristen in Syrien. Schwerpunkte der britischen Attacken sind nach Angaben des Verteidigungsministeriums in London Ölförderstätten im Osten des arabischen Landes.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Hält Cameron 30 Millionen Briten für Terror-Sympathisanten?
    Mögliche Luftangriffe in Syrien spalten Großbritannien
    Syrien: London startet Luftangriffe auf Daesh - VIDEO
    Syrien: Britische Luftwaffe fliegt Angriffe auf Daesh-Ölfelder
    Tags:
    Terrormiliz Daesh, David Cameron, Baschar al-Assad, Großbritannien, Syrien