19:03 15 Dezember 2019
SNA Radio
    Wikileaks-Gründer Julian Assange (Archivfoto)

    Assange erklärt, warum Türkei russischen Bomber abgeschossen hat

    © AFP 2019 / Juan Mabromata
    Politik
    Zum Kurzlink
    Russischer Kampfjet an türkisch-syrischer Grenze abgeschossen (204)
    10766353
    Abonnieren

    WikiLeaks-Gründer Julian Assange meint, dass sich der Abschuss des russischen Su-24-Jets durch die Türkei mit den Parlamentswahlen im Land und den politischen Ambitionen der Regierungspartei für Gerechtigkeit und Aufschwung erklären lässt.

    Bei einer Video-Konferenz des Senders RT aus der ecuadorianischen Botschaft in London hat Assange daran erinnert, dass Ankara Russland vor einer Antwort auf die Verletzung des türkischen Luftraumes gewarnt habe. Er fügte aber hinzu, es gäbe auch eine andere Version von dem, was geschah.

    „Es gibt auch andere Informationen – dies war geplant. Genau vor den Wahlen (am 1. November – d. Red.), die Erdogan gewonnen hat, wurde die Anordnung getroffen, Flugobjekte bei jedem Luftraumverletzungsversuch abzuschießen, auch wenn es sich dabei um eine Sekunde handelt. Dies wurde deshalb verordnet, um die Wahlen zu gewinnen. Danach wurde diese Anordnung zurückgenommen“, erklärte er.

    Assange betonte, dass er die Handlungen der Türkei nicht rechtfertigt. Außerdem hob er hervor, dass dieser Vorfall einen Fehler der russischen Sicherheitskräfte aufgezeigt habe, weil die Türken Warnsignale geschickt hätten. Dabei bleibt er davon überzeugt, dass Ankara weiter seine Interessen im Nordsyrien vorantreiben wird, um wenigstens die Kontrolle über dieses Gebiet zu bekommen.

    „Dies ist ein Konflikt von mehreren Teilnehmern. Ich glaube nicht, dass er erfolgreich geregelt wird“, sagte er.

    Die Beziehungen zwischen Russland und der Türkei sind derzeit in einer Krise, nachdem ein türkischer F-16-Bomber am 24. November einen russischen Su-24-Jet über Syrien abgeschlossen hatte. Russlands Präsident Wladimir Putin hatte das als einen „Stoß in den Rücken von Helfershelfern der Terroristen“ verurteilt.

    Ab dem 1. Januar 2016 wird die Einfuhr von türkischen landwirtschaftlichen Erzeugnissen, Rohstoffen und Nahrungsmitteln, darunter Hühnerfleisch, Tomaten, Erdbeeren, Apfelsinen, Aprikosen, Mandarinen, Äpfel, Birnen, Weintrauben, Nelken, Blumenkohl, Broccoli, Salz und Erzeugnissen aus Natriumchlorid verboten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Russischer Kampfjet an türkisch-syrischer Grenze abgeschossen (204)

    Zum Thema:

    Su-24-Abschuss: Putin lädt Briten zu Auswertung der Blackbox ein
    Putin entschuldigte sich noch vor Su-24-Abschuss bei Erdogan für Luftraumverletzung
    Lawrow: Türkei wollte mit Su-24-Abschuss Anti-Terror-Kampf in Syrien behindern
    Bomber-Abschuss: Blackbox der Su-24 Putin vorgestellt
    Tags:
    Abschuss, Su-24, Julian Assange, Türkei, Syrien, Russland