13:00 20 Februar 2018
SNA Radio
    Kämpfer der Terrorgruppierung Islamischer Staat

    Washington bestätigt: IS-Öl fließt in Türkei

    © REUTERS/ Khalil Ashawi
    Politik
    Zum Kurzlink
    4013135

    Die Terrormiliz Daesh (auch „Islamischer Staat“, IS) kann mit dem Ölhandel bis zu 40 Millionen US-Dollar monatlich erwirtschaften, wie der für den Kampf gegen Terrorfinanzierung zuständige Staatssekretär im US-Finanzministerium, Adam Szubin, im Königlichen Institut für internationalen Beziehungen in London mitteilte.

    „Ein Teil des Öls fließt über die türkische Grenze“, so Szubin. 

    Washington ruft Ankara Szubin zufolge auf, den Geldstrom der  Terror-Kämpfer Syriens und des Irak zu blockieren. 

    „Wir erwarten, dass die Türken mehr für die Sperrung des Geldstroms aus dem Ölschmuggel tun werden. Die Festigung der Sicherheit dieser Grenze (der Türkei zu Syrien und dem Irak – Anm.d. R.) würde große Dividende mitbringen“, betonte er. 

    Nach Angaben des russischen Generalstabs besitzen die Daesh-Terroristen jetzt mindestens 8 500 Tankwagen, die täglich bis zu 200.000 Barrel transportieren. Das sei „deutlich weniger“ als zu Beginn des russischen Luftwaffeneinsatzes.

     

    Zum Thema:

    USA erkennen Ölschmuggel aus Syrien an, wissen aber nicht, wer dahinter steckt
    Medien decken IS-Ölschmuggel durch die Türkei nach Israel auf
    Ölschmuggel: Türkei zahlt IS bis zu 40 Millionen Dollar pro Monat - Medien
    Iraks Premier: Ausfuhr von IS-Öl über Türkei stoppen
    Tags:
    Ölschmuggel, Terrormiliz Daesh, Adam Szubin, Türkei, Irak, Syrien
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren