Widgets Magazine
22:55 20 September 2019
SNA Radio
    Russlands Präsident Wladimir Putin hält eine Rede zum 10. Jahrestag von RT

    Putin: Russland strebt keinen Informationskrieg an

    © Sputnik / Michael Klimentyev
    Politik
    Zum Kurzlink
    191006
    Abonnieren

    Russland braucht keine Informationsschlachten mit anderen Ländern. Es ist nur wichtig, einfach die russische Position darzulegen, wie Russlands Präsident Wladimir Putin in seiner Rede zum 10. Jahrestag des TV-Senders RT sagte.

    „Was RT betrifft, so mischen wir uns weder in Ihre operative, noch andere Arbeiten ein. Sie haben ihre eigene Redaktionspolitik und wir achten diese Herangehensweise. Denn wenn eine Machtperson versuchen würde, dieses Prinzip zu umgehen und zu beeinflussen, dann wird es sicher keine solcher Kreationen mehr geben. Wir sind alle daran interessiert, dass Sie effektiver werden“, so Putin. 

    „Dabei wäre es natürlich seltsam, wenn Sie die Position der russischen Behörden ignorieren oder sich Ihren Kollegen aus anderen Ländern anschließen, für die der Informationskrieg, in diesem Fall gegen unser Land, mittlerweile schon zu einem gewissen Modetrend geworden ist“, fügte der Staatschef hinzu.

    Laut Putin ist es völlig unnötig, sich in diesen Schlagabtausch hineinziehen zu lassen. Man dürfe sich nicht an dem Kampf beteiligen, sondern müsse seine eigenen Standpunkte darstellen. Gerade darin bestehe die Stärke der freien Presse.   

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    RT wird 10: Glückwunsch von Putin
    Putin: Nichts zu verbergen – Russlands Politik ist offen und ehrlich
    Putin hat der Welt Hoffnung gegeben – italienischer Journalist
    10 Jahre RT: TV-Sender veranstaltet internationale Konferenz zu Politik und Medien
    Tags:
    Pressefreiheit, RT, Wladimir Putin, Russland