20:55 24 Juni 2017
Radio
    Baschar al-Assad

    Assad zu seinem Rücktritt: „Uns ist Obamas und Europas Meinung egal“

    © AP Photo/ Vahid Salemi
    Politik
    Zum Kurzlink
    123213844867

    Syriens Präsident Baschar al-Assad hat mit Humor auf die jüngste Erklärung einiger Vertreter westlicher Länder reagiert, wonach er für die Übergangszeit im Amt bleiben darf. „Ich bedanke mich bei ihnen, dass sie mich davon in Kenntnis gesetzt haben“, sagte Assad am Samstag in einem Interview der Agentur SANA.

    „Ich hatte bereits die Koffer gepackt, weil ich gehen musste. Aber jetzt darf ich bleiben“, sagte er sarkastisch und erinnerte daran, dass führende Repräsentanten im Westen seit vier Jahren auf seinen Rücktritt pochen. „Das geht sie aber nicht an. Uns ist egal, was Obama, die USA, Europa oder ein anderes Land dazu sagen. Solange das syrische Volk den jetzigen oder einen beliebigen anderen Präsidenten wünscht, bleibt dieser an der Macht. Das ist eine Angelegenheit Syriens“, betonte Assad.

    Am 5. Dezember hatte Frankreichs Außenminister Laurent Fabius erklärt, er lasse zu, dass Assad bis zur Bildung einer kommissarischen Regierung Syriens an der Macht bleiben könnte. Auch die US-Administration will nach Angaben des „Wall Street Journal“ akzeptieren, dass Assad für die Übergangszeit in seinem Amt bleibt.

     

    Zum Thema:

    Syrien protestiert bei UN gegen Angriff der US-Koalition auf Armeelager
    Damaskus zu US-Sondereinsatz: Obamas Entscheidung „schreit zum Himmel“
    Syrische Armee zerschneidet „Lebensader“ der Terroristen zu Türkei
    Assad-Armee schlägt Angriffe von Terroristen in Provinz Hama zurück
    Tags:
    Wall Street Journal, Laurent Fabius, Barack Obama, Baschar al-Assad, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren