08:00 20 November 2019
SNA Radio
    Migranten in Europa

    Österreichs Kanzler will Rückführung von Flüchtlingen ohne Asylgrund verstärken

    © REUTERS / Alexandros Avramidis
    Politik
    Zum Kurzlink
    Migrationsproblem in Europa (1282)
    12834
    Abonnieren

    Der österreichische Bundeskanzler Werner Faymann will nach eigenen Worten 2016 die Zahl der Flüchtlinge in seinem Land stark reduzieren. Dazu müssen die Rückführungen jener Flüchtlinge, die keinen Asylgrund vorweisen, verstärkt werden.

    „Wir können nicht so tun, als hätten alle Flüchtlinge tatsächlich einen Asylgrund. Daher müssen wir die Rückführungen verstärken“, sagte Faymann in der Sonntag-Ausgabe der Tageszeitung "Österreich".

    Die konkrete Zahl der unkontrolliert nach Österreich eingereisten Migranten konnte der Kanzler dabei nicht nennen, jedoch sind Faymann zufolge rund 95 Prozent von ihnen jedenfalls über das Territorium des Landes 2015 durchgereist.

    Dabei kann sich die Situation laut dem Kanzler im kommenden Jahr verschlechtern, da man nicht wissen kann, wie sich die Situation in Syrien und der ganzen Region entwickelt. Derzeit würden zwar weniger Flüchtlinge kommen, aber „man sollte den Winter nicht mit einer Verbesserung der Situation verwechseln. Daher müssen wir jetzt Maßnahmen vorbereiten, um im Frühling nicht überrascht zu werden“, schloss der Kanzler.

    „Wir wollen zusammenkommen, um zu prüfen, ob die Türkei konkrete Schritte geschafft hat. Unser Ziel ist es, die illegalen Grenzüberschreitungen von derzeit 1,5 Millionen Menschen massiv zu reduzieren. Wenn der Schutz der Außengrenze nachweislich funktioniert, muss man in einem nächsten Schritt die Möglichkeit der legalen, kontrollierten und geordneten Einreise von echten Kriegsflüchtlingen schaffen“, so Faymann.

    Von Januar bis Oktober 2015 sind laut der EU-Grenzagentur Frontex etwa 1,2 Millionen Migranten in die EU-Länder eingereist. Experten zufolge handelt es sich um die größte Flüchtlingskrise seit dem Zweiten Weltkrieg.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Migrationsproblem in Europa (1282)

    Zum Thema:

    Experte: Schweden gibt ein Prozent des BIP für Flüchtlinge aus
    Flüchtlinge unerwünscht: Migrationsgegner stürmen niederländischen Stadtrat (VIDEO)
    Von Schweden enttäuscht: Flüchtlinge ziehen Asylanträge zurück
    „Flüchtlinge“ ist Wort des Jahres 2015
    Tags:
    Migrationspolitik, Migranten, Werner Faymann, Österreich