10:42 27 März 2017
Radio
    Flüchtlinge in Dänemark sollen Aufenthalt selber bezahlen

    Dänemark besteht auf Konfiskationen: Flüchtlinge sollen Aufenthalt selber bezahlen

    © REUTERS/ Michaela Rehle
    Politik
    Zum Kurzlink
    Migrationsproblem in Europa (1256)
    11897982578

    Die dänische Regierung hält Medienberichten zufolge trotz scharfer Kritik an ihren Plänen fest, Flüchtlingen aus Afrika und dem Nahen Osten bei der Einreise Wertgegenstände, einschließlich Bargeld und Schmuck, abzunehmen. Damit soll ihr Aufenthalt finanziert werden.

    Der Regierung zufolge werden diese Regeln für alle sich in Dänemark aufhaltenden Personen – sowohl für Migranten, als auch für dänische Bürger – gelten.

    „Ich sehe, dass einige ausländische Medien eine Sensation daraus machen wollen, dass wir in Zukunft Wertsachen von Flüchtlingen beschlagnahmen und fordern können, dass sie selbst für ihren Aufenthalt in Asylzentren bezahlen", schrieb die dänische Integrationsministerin Inger Stojberg auf ihrer Facebook-Seite.

    Es gebe aus Stojbergs Sicht jedoch keinen Grund für Kritik, da auch Dänen ihre Wertsachen im Wert von mehr als 10.000 Kronen (1.500 US-Dollar – d. Red.) verkaufen müssten, um Arbeitslosenhilfe in Anspruch nehmen zu können.

    Jeg kan se, at nogle udenlandske medier harcelerer over, at vi i fremtiden kan inddrage asylansøgeres værdigenstande og…

    Posted by Inger Støjberg on Donnerstag, 17. Dezember 2015

    Zuvor hatte die dänische Regierung das neue Gesetz veröffentlicht, das unter anderem vorsieht, dass das Gepäck von Migranten durchsucht und Wertsachen oder Bargeld über 3000 Kronen beschlagnahmt werden können. Die Pläne hatten sowohl in dänischen Sozialnetzwerken als auch in internationalen Medien für Empörung gesorgt.

    Dänemarks Regierungschef Lars Rasmussen warf seinerseits Medien vor, ein "falsches Bild" von seinem Land zu zeichnen. Viele Protestierende würden einfach nicht begreifen, wie großzügig Dänemark in Wirklichkeit sei.

    “Es wäre unfair, wenn dänische Steuerzahler für die Unterkunft von Flüchtlingen, die im Land eingetroffen sind und dabei über beträchtliche Geldmittel verfügen, zahlen müssten“, sagte der dänische Parlamentsabgeordnete Haser Khader der Zeitung Politiken.

    Themen:
    Migrationsproblem in Europa (1256)

    Zum Thema:

    Österreichs Kanzler will Rückführung von Flüchtlingen ohne Asylgrund verstärken
    Flüchtlinge unerwünscht: Migrationsgegner stürmen niederländischen Stadtrat (VIDEO)
    „Flüchtlinge“ ist Wort des Jahres 2015
    Von Schweden enttäuscht: Flüchtlinge ziehen Asylanträge zurück
    Tags:
    Migrationspolitik, Migranten, Naher Osten, Afrika, Dänemark
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    • vanessaAntwort ancmhamburgmoeller(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      cmhamburgmoeller,

      Über trisomie-21 macht man sich nicht lustig!
    • cmhamburgmoellerAntwort anvanessa(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      vanessa, eigentlich nicht, aber bei diesem sonderfall sollte es einem verziehen sein.
    • cmhamburgmoellerAntwort anvanessa(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      vanessa, ich glaube beim konstantin wollte jemand gott spielen und hat potin mit einer cucaracha zum superpotin kreuzen wollen.
    • Konstantin Antwort ancmhamburgmoeller(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      cmhamburgmoeller, das wäre Down syndrom, habe ich aber nicht
    • Konstantin
      vanessa, was soll das wohl sein ??
    • Konstantin
      vanessa, sie sind nicht einmal erwöhnenswert.
    • Antwort anKonstantin (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Konstantin , moin moin,
      mit was für ne sorte mensch(?) hat man hier zu tun??
      teilweise unfassbar - und da kennt mein vorstellungsvermögen schon keine grenzen;)
      diese welt bekommt, was sie verdient!!
      gut, dass ich einen logenplatz habe, beste sicht beim "alternativlosen" untergang.
    • Putinowski
      auch die Goldzähne müssen raus und abgegeben werden
    • cmhamburgmoellerAntwort anKonstantin (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Konstantin , Down-Syndrom ist nur der Allgemeinbegriff. Kann man auch mit Umzäunung und Einfriedung vergleichen.
    • Konstantin Antwort ancmhamburgmoeller(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      cmhamburgmoeller, Wenn das 23 zigste X Chromosom 3 fach vorhanden ist, spricht man von Trisomie 21 , oder auch Down Syndrom. Der Mensch hat also nicht 23 Chromosomenpaare, sonder ein zusätzliches. Trisomie 21 oder Down Syndrom ist ein feststehender medizinischer Begriff, sie können gerne den Arzt oder Humangenetiker ihre Wahl danach befragen. Jeder Medizin Student ,lernt das bereits im Biologie Kurs.
    • Konstantin Antwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      altes.fachbuch, guten Morgen, hier hat man es mit Menschen jeglicher Couleur zu tun. Besonders niedlich sind die, welche hier üblicherweise als Nato Trolle bezeichnet werden. Zumindest ein Teil von ihnen, ist eben nur eingeschränkt aufnahmefähig, ein anderer Teil, lügt halt bewusst. Ob nun diese Welt bekommt was sie verdient, kann und will ich nicht beurteilen. Ob ich oder auch sie nun ein Spieler oder ein Betrachter sind, möchte ich ebenfalls nicht beurteilen wollen. Ich kann ja auch Spieler und Beobachter von außen betrachten. Diese Sichtweise kann ich endlos fortführen. Die Frage müsste lauten, wer will die Aufführung, und wer inszeniert sie.
      Ob der Untergang alternativlos ist, kann ich nicht beurteilen, sollte er dies sein, müssen wir das ja auch nicht mehr.
    • avatar
      gerd-toepfer
      Wer Tausende von Dollar für die "Flucht" hat soll sich gefälligst auch in seinem Wunschland selbst versorgen.
    • Konstantin Antwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      altes.fachbuch, << Es gibt zwei Wege, das Leben zu verlängern:
      erstlich, daß man die beiden Punkte "geboren" und
      "gestorben" weiter voneinander bringt und also den Weg
      länger macht. Den Weg länger zu machen, hat man
      so viele Maschinen und Dinger erfunden, daß man,
      wenn man sie allein sähe, unmöglich glauben kann,
      daß sie dazu dienen könnten. In diesem Fache haben
      einige unter den Ärzten sehr viel geleistet.
      Die andere Art ist, daß man langsamer geht und die
      beiden Punkte stehen läßt, wo Gott will, und dieses gehört
      für die Philosophen. Diese haben nun gefunden, daß es
      am besten ist, daß man botanisieren geht, -- zickzack -- und,
      wo es rein ist und es niemand sieht, einen Purzelbaum wagt. >>

      Georg Christoph Lichtenberg
    • Antwort anKonstantin (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Konstantin, schnief schnief,
      da hast du ja mal 2 passable artikel hinbekommen;)
      die von dir "verniedlicht" beschriebenen "co-autoren" hier in die nähe einer kategorie "mensch" zu erheben, ist schon mal eine biologistisch gewagte theorie. lass sie säuger sein, ja, vielleicht - zum menschen gehört einiges mehr.

      nun ist lichtenberg wahrlich kein naturwissenschaftler, da in seiner gleichung einer gleichmäßig beschleunigten bewegung der zeitfaktor fehlt.
      welche strecke in welcher geschwindigkeit wird in welcher zeit zurückgelegt (v=s:t). dieser zeitfaktor scheint mir sowohl für den einzelmensch als auch seine umgebung konstant kleinerwerdend begrenzt!!
      wer dann die zeit mit botanisieren oder purzelbäume vertrullert, ist sicher kein feind des unterganges;)
      nun hast du ja auch den feuerbach "gelesen" als vertreter der biologistischen materialisten, die also den mensch an sich Bessern" wollte. da bleibe ich freund der historischen materialisten, die die menschwerdung vornehmlich unter dem aspekt ihrer beziehungen untereinander und zu ihrer umwelt betrachten.
      und sieh dich um:
      diese welt bekommt, was sie verdient. alternativlos ist keine philosphische kategorie, daher ist der untergang eher notwendig!!
    • Konstantin Antwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      altes.fachbuch, mag sein das der Untergang notwendig ist, der Teil von mir , ohne Neocortex, strebt jedoch das überleben an, und ehrlich gesagt, mein Neocortex ebenfalls.
    • Antwort anKonstantin (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Konstantin,
      hebbel "hat man ein WARUM zum leben, erträgt man jedes WIE"!!
      ob hebbel was von bidirektionalität oder dialektik verstand, weiß ich nicht.
      für jede der mgl. konstellationen bin ich nicht mehr zu haben
    • Antwort anKonstantin (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Konstantin,
      hebbel "hat man ein WARUM zum leben, erträgt man jedes WIE"!!
      ob hebbel was von bidirektionalität oder dialektik verstand, weiß ich nicht.
      für jede der mgl. konstellationen bin ich nicht mehr zu haben
    • Konstantin Antwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      altes.fachbuch, so ganz kann ich den Kern des geschriebenen nicht erkennen. Hegel war eben Hegel. Mehr oder weniger Hegel ist in jedem von uns. War Gorbatschow ein Marxist und Vertreter des dialektischen Materialismus?? Hatte er die Grundlagen?? Warum hat er sich dann nicht, zumindest einen Zettel unterschreiben lassen, damals als es um die Frage Deutschland und Nato anstand??? War Günter Schabowski ein Marxist im klassischen Sinne??? Für mich ist in jedem Menschen auch ein Stück Hegel, der bei manchen fast verschwunden ist, aber doch jederzeit wieder durchbrechen kann.
    • Antwort anKonstantin (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Konstantin,
      friedrich hebbel war ein dichter!! dennoch ist dieses zitat höchst philosophisch. hegel hat den materialisten wohl das metaphysische ausgetrieben (das weiß wiki sicher besser) und seine dialektik ist natürlich für die erkenntnisgewinnung unerlässlich bis genial (also anders als du;))
      der marxisten verdienst und überlegenheit ist es, den materialismus dialektisch und historisch zu betrachten!! da gehöre ich also gern dazu;)
      die anderen genannten protagonisten ignoriere ich mal bewusst, hochgespült in chaotischen zeiten des zufalles ohne historische bedeutung!!
    • Konstantin Antwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      altes.fachbuch, druckerprobleme. Hegel übergehe ich mal. Aber was nutzt mir eine Erkenntnis, wenn es an Anwendung hapert, durch dir ich neue Erkenntnisse bekommen würde. Also die alte Theorie und Praxis Geschichte.
    neue Kommentare anzeigen (0)