19:06 27 November 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    201187
    Abonnieren

    Der US-Präsidentschaftsbewerber der Republikanischen Partei, Donald Trump, äußerte Kritik am Verhältnis von Präsident Barack Obama zu seinem russischen Amtskollegen Wladimir Putin: die Beziehungen zwischen den beiden Ländern seien nicht konstruktiv.

    Trump ist davon überzeugt, dass er mit Russlands Präsident Wladimir Putin gut auskommen und konstruktive Beziehungen zwischen Russland und den USA aufbauen könnte, sagte er am Sonntag live im amerikanischen Fernsehsender ABC News.

    „Wenn Putin mich respektiert und mich als einen schillernden Menschen bezeichnet (…). Meinerseits erkenne ich das im Namen unseres Landes an. Wenn wir mit Russland auf gutem Fuß stehen, wäre das etwas Positives und nichts Negatives“, so Trump.

    Darüber hinaus könnte Russland ein starker Verbündeter Amerikas im Kampf gegen den (in Russland verbotenen) IS werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Jeb Bush: USA verlieren an Einfluss - Putins Rolle gestärkt
    Trump wirft Parteikollegen nach Austausch von Höflichkeiten mit Putin Neid vor
    Trump möchte der Putin für die USA werden
    Streit um Bundeswehreinsatz gegen türkisches Schiff: EU-Geheimdokument bringt neue Details ans Licht
    Tags:
    Russland, Beziehungen, Islamischer Staat, Donald Trump, USA, Russland