SNA Radio
    Europäischen Parlament

    Europaparlament: Russland-Sanktionen voraussichtlich ab März zu Ende

    © REUTERS / Vincent Kessler
    Politik
    Zum Kurzlink
    Russland-Sanktionen (476)
    30311122
    Abonnieren

    Laut dem Vorsitzenden des Auswärtigen Ausschusses im Europäischen Parlament, Elmar Brok, wird die Europäische Union voraussichtlich schon zum März 2016 die gegen Russland verhängten Sanktionen aufheben können. Das Haupthindernis hierfür sei „die ukrainische Regelung“, so Brock.

    „Aber auch in dieser Frage haben wir einen durchaus klaren Plan für gemeinsame Handlungen, der im Rahmen des ‚Normandie-Formats‘ bestätigt wurde. Wir hoffen, dass die Seiten eine Einigung darüber erzielen werden“, sagte der CDU-Europapolitiker am Dienstag.

    Der am Montag einstimmig gefasste Beschluss der EU über die Verlängerung der Wirtschaftssanktionen gegen Russland um ein halbes Jahr bis zum 31. Juli 2016 ist am Dienstag in Kraft getreten.

    In Brüssel werden die gegen Russland verhängten Einschränkungsmaßnahmen weiterhin mit den Minsker Abkommen verknüpft. Nach Meinung der EU-Behörden sind die genannten Abkommen noch nicht umgesetzt worden, deshalb sollten die Einschränkungsmaßnahmen gegen Russland nicht aufgehoben werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Russland-Sanktionen (476)

    Zum Thema:

    Endgültig: EU-Sanktionen gegen Russland um halbes Jahr verlängert
    EU verlängert Russland-Sanktionen – vielleicht zum allerletzten Mal
    Staatsduma-Chef: Russland-Sanktionen sind unlogisch und für Europa erniedrigend
    Minister: Verlängerte EU-Sanktionen gegen Russland unwirksam
    Tags:
    Verlängerung, Sanktionen, Brüssel, Russland, Ukraine