Widgets Magazine
22:58 19 September 2019
SNA Radio
    Der Kampf gegen den IS in Irak

    Irakische Luftwaffe tötet acht IS-Kommandeure

    © REUTERS / Osama Sami
    Politik
    Zum Kurzlink
    1391
    Abonnieren

    Bei einem Angriff der irakischen Luftwaffe auf Stellungen des Islamischen Staates (Daesh) sind acht höhere Kommandeure getötet worden, meldet Reuters.

    „Die F-16-Kampfjets haben bei Angriffen in Al-Hawidscha und in Al-Anbar Dutzende Terroristen getötet, darunter auch acht höhere Kommandeure von IS“, teilte das irakische Staatsfernsehen am Mittwoch mit.

    Die Luftstreitkräfte helfen den Bodentruppen beim Vormarsch in Ramadi, Hauptstadt der West-Provinz Anbar. Diese werden zudem von Flugzeugen der US-geführten Koalition, von der Polizei und Vertretern der Stämme unterstützt.

    Am 22. Dezember hatte die irakische Armee eine Militäraktion in dem von IS-Kontrollierten Stadtkern von Ramadi begonnen, wo sich nach Aufklärungsangaben zu Beginn des Sturms höchstens 300 Kämpfer befanden.

    Die Streitkräfte hätten 72 Stunden vor dem Einsatz die Bevölkerung von Ramadi gewarnt und aufgefordert, die Stadt zu verlassen. Anfang Dezember hatte das Militär eine erfolgreiche Befreiungsaktion eines Teils von Ramadi – des Bezirks Tamim, gemeldet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Flugzeuge der Koalition helfen den Irakern bei der Befreiung von Ramadi
    Mi-35-Hubschrauber greifen IS-Ziele im Irak an - VIDEO
    Tags:
    Militär, irak, Luftangriff, Luftangriffe, Islamischer Staat, Ramadi, Irak