10:42 27 März 2017
Radio
    Militärischen Operation der NATO gegen die damalige Bundesrepublik Jugoslawien, die sie im Rahmen des Kosovokrieges vom 24. März bis 10. Juni 1999 durchführte

    US-Botschafter belehrt Serben: Nicht Russland ist euer Freund, sondern die EU

    Everett Collection
    Politik
    Zum Kurzlink
    1862792654447

    US-Botschafter Michael Kirby hat in einem Medieninterview versucht, die Serben darüber aufzuklären, wer für sie wirklich ein Freund ist. Der Diplomat versteht nach eigener Aussage nicht, warum die Serben immer noch an die amerikanischen Bombardements von 1999 denken, obwohl Amerika ihnen danach eine Milliarde Dollar geschenkt habe.

    US-Bomber F-117 Nighthawk
    © AP Photo/ U.S. Air Force, Msgt. Keith Reed
    Die Serben lägen falsch, wenn sie zu Russland halten, sagte Kirby in einem Gespräch mit der Zeitung „Vecernje novosti“. „Viele hierzulande denken, dass nicht die EU, sondern Russland Serbiens wichtigster Wirtschaftspartner ist“, empörte sich der amerikanische Diplomat.

    „Selbst eure Medien haben berichtet, dass ihr von Russland keinen Dinar ohne Rückzahlungspflicht bekommen habt. Wir haben euch eine Milliarde Dollar Hilfe gegeben, die ihr nicht zurückzahlen müsst. Aber niemand in Serbien spricht davon, dass ihr von uns etwas außer Bomben bekommen habt“, sagte Kirby. Er empfahl den Serben, „die Dinge real zu sehen, statt mit Mythen zu leben“.

    Serbien hat von den USA wirklich viel mehr als nur Bomben bekommen. Von März bis Juni 1999 hatte die amerikanische Luftwaffe gemeinsam mit Verbündeten die damalige Bundesrepublik Jugoslawien bombardiert. Die Angriffe dauerten 78 Tage und kosteten bis zu 2.500 Zivilisten, darunter 89 Kindern, das Leben. Tausende weitere Menschen wurden verletzt.

    Die Nato-Jets feuerten nach serbischen Angaben 1.300 Marschflugkörper und warfen 37.000 verbotene Streubomben ab. Darüber hinaus schlugen bis zu zehn Tonnen verbotene und hochgiftige Uranmunition „Depleted Uranium“ auf jugoslawischem Boden ein. In den Folgejahren nahm die Zahl der Krebskranken dramatisch zu.

    Die Nato-Bomben beschädigten fast 200 Fabriken, acht Kraftwerke, 82 Brücken, sieben Bahnhöfe, sechs Flughäfen und unzählige Straßen. Über 40.000 Gebäude, darunter 422 Schulen und 48 Krankenhäuser sowie der Fernsehsender, wurden nach serbischen Regierungsanlagen komplett zerstört.

    Unabhängige Experten schätzten den Gesamtschaden auf 29,6 Milliarden US-Dollar. Amerika stellte als Hilfe eine Milliarde bereit. Ein Teil davon wurde genutzt, um die explosiven Überbleibsel des Nato-Krieges in Serbien zu räumen. Ein anderer Teil floss US-nahen Nichtregierungsorganisationen zu, die die Bombardements als „Kampf gegen Diktator Milosevic“ rechtfertigten.
    Auch Russland finanzierte Minenräumarbeiten in Serbien. Russische Spezialisten haben viele Jahre in dem Balkan-Staat verbracht und weite Gebiete von Nato-Minen gesäubert.

    Zum Thema:

    Streit um Russland-Sanktionen: EU erpresst Serbien
    Russen räumen hunderte Nato-Minen aus Pipelineroute South Stream in Serbien
    Russland schickt zweiten Konvoi mit humanitärer Hilfe für Kosovo-Serben
    Serbien rechnet mit Schadenersatz für 78-tägigen Bombenkrieg der Nato
    Tags:
    NATO, Jugoslawien, USA, Serbien
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    • Konstantin
      R. Lee Daesh Ermey, sie sind jedem Erstklässler unterlegen in allen Disziplinen.
      ggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggg
    • Konstantin
      R. Lee Daesh Ermey, das ist die Rückseite der 100 Rubel Note, mit dem Schwalbennest, auf der russischen Halbinsel Krim, wussten sich das????
      ggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggg
    • Konstantin
      R. Lee Daesh Ermey, können sie mir eigentlich verraten wer ihr Drogenlieferant ist. Ach ja Obama hat ja den gleichen, da kann ich ja den fragen. ggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggg
    • Konstantin
      R. Lee DaeshErmey, sie wissen wie man sich als Nato Berufstroll fühlt, und hier mit der Schreiberei sein Hartz IV auffüllt, um sich mit Budweiser abschießen zu können. Sie sind ein armer kleiner Tropf, voller Hass gegen Russland, mit ausgeprägtem Sozialneid. gggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggg
    • Konstantin
      R. Lee DaeshErmey, Ihr Krankheitsbild ist noch umfassender, als ich dachte.
      ggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggg
    • avatar
      Botho Wollberg
      R. Lee Ermey, richtig. Loose - Luus- US
    • Konstantin
      R. Lee Daesh Ermey, ich fahre mal mit ihnen von Montreal nach New York, und zeige ihnen einiges auf der Strecke, das wird sie dann wohl aufwachen lassen, wenn sie das Elend dort sehen. Wenn Kranke dahin sichen, weil sie nicht krankenversichert sind. Wie ganze Orte sterben weil zu viele Leute ihre Häuser verloren haben, und die Einnahmen der Städte nicht mehr ausreichen. Sie haben keinerlei Ahnung, was in den USA los ist.
    • Konstantin
      R. Lee Ermey, sie sind doch ein Fan von West Medien, hier habe ich etwas von Monitor WDR für sie. vimeo.com/91740426

      Aber sicherlich sind sie der Meinung Doktor Putin habe auch die ARD unterwandert. vimeo.com/91740426
    • Konstantin
      Botho Wollberg, manchmal findet man noch Perlen bei den öffentlichen
      vimeo.com/91740426
    • Konstantin
      R. Lee Ermey, Erdogans Syrienkriegspläne - Gefährliches Spiel für die Bundeswehr ? Monitor 10.04.2014
      von Thomas vor 1 Jahr NOCH NICHT BEWERTET
      Georg Restle: „Die NATO hat bisher immer wieder betont, dass sie nicht an einer militärischen Konfrontation mit Russland interessiert sei. In einem anderen Konflikt könnte das schon sehr bald ganz anders aussehen. Mit Macht arbeitet der türkische Ministerpräsident Erdoğan zurzeit daran, die NATO in den syrischen Bürgerkrieg zu verstricken. Und dabei schreckt er ganz offensichtlich nicht mal davor zurück, Kriegsgründe gegen Syrien zu erfinden. Ein Wahnsinn, der verheerende Folgen haben könnte. Denn wenn die Türkei dann die NATO um Hilfe rufen sollte, dann müssten womöglich auch deutsche Soldaten mitmarschieren. Soldaten, die jetzt schon im türkisch-syrischen Grenzgebiet stationiert sind. Nikolaus Steiner und Markus Zeidler.”
      Quelle und Audiotext: wdr.de/tv/monitor/sendungen/2014/0410/syrien.php5
      vimeo.com/91740426
    • Konstantin
      R. Lee Ermey, rein technisch gesehen, haben die dummen Amerikaner keinerlei Chancen gegen die Russen. Die Russen können aus den Amis Hackfleisch machen, zu Land , zur See und in der Luft. Soll die Nato es in Syrien ruhig drauf anlegen, dann werden sie eine böse Überraschung erleben. Die Russen haben jetzt Technik in Syrien, zu der die Nato absolut nichts gleichwertiges zu bieten haben. Eigentlich ist Syrien für Putin und Assad schon so gut wie gelaufen.
    • avatar
      Botho WollbergAntwort anKonstantin(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Konstantin , danke sehr fuer das Video. Ist sehr aufschlussreich. Auch und besonders, weil es schon von 2014 ist.
      Aber es ist auch klar, dass Erdogan den grossen Traum hat, eine Grosstuerkei zu bauen. Und das mit allen Mitteln. Schade nur, dass dieser Traum nicht Realitaet werden kann, solange Russland mit im Spiel ist. Ansonsten waere er schon einen grossen schritt weiter und mit seiner Armee in Syrien.
      Nur was passiert, wenn er es schaffen sollte mit Grosstuerkei? Wie lange unterstuetzen ihn dann die Saudis noch, da sie ja fuerchten muessen, dass der Expansionsdrang weiter geht.
      Das allerdings solange getrixt wird, bis die NATO zaehneknirschend - bis auf die bekannten Verdaechtigen - dann Artikel 5 ausruft, koennte bittere Realitaet werden. Wobei meines Erachtens Artikel 5 seit 9/11 nach wie vor besteht. Oder ist der schon zwischenzeitlich zu den Akten gelegt worden?

      Allerdings, wenn das folgende Video wahr sein sollte und keine russische Propaganda - obwohl ich da sehr, sehr skeptisch bin - dann wird es sich die NATO sehr genau ueberlegen, ob sie kriegerische Handlungen gegenueber Russlands vornehmen wird.
      www.youtube.com/watch?v=GvHJwvRtyUM
    • KonstantinAntwort anBotho Wollberg(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Botho Wollberg, guten Morgen, hören sie sich einfach mal das Interview mit Dr. Paul Craig Roberts an.
      Dr. Paul Craig Roberts: Broadcast Interview – Available Now
      kingworldnews.com/dr-paul-craig-roberts-broadcast-interview-available-now-11-28-15
      Wenn man sich das Interview angehört hat, weiß man warum Putin und Russland ganz gelassen sein können.
    • avatar
      Botho WollbergAntwort anKonstantin(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Konstantin, damit bestaetigt Craig ja mein Video, was ich Dir vorher geschickt hatte. Es scheint ja wirklich etwas an der Sache zu sein. Dann kann man nur sagen: PUTIN sei Dank, dass er uns (vorlaeufig) vor einem grossen Krieg gerettet hat. Auch wenn es um Verteidigung des eigenen Landes dabei geht, hat es ja entsprechende Auswirkungen!!
      Danke fuer den Link!
    • Konstantin
      Botho Wollberg, Griechen und natürlich besonders die Spanier haben ja auch in Diktaturen gelebt. Beide sind ja sogar als Diktaturen in die Nato aufgenommen worden, was ja auch für die Werte der Nato spricht. Ein Land wie die Türkei, wurde ja auch nur aus geopolitischen Gründen zum Nato-Mitglied. Läge die Türkei nicht so nah an Russland, hätten sie die sicher schon lange heraus gekickt. Nochmals ein schönen Nachmittag.
    • Antwort anBotho Wollberg(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Botho Wollberg, immer wieder gerne.
    • Danke für die "Belehrung" Herr Botschafter. Wir alle in Europa lassen uns von Euch Ar.....chern immer gern belehren und sagen, was wir zu tun und zu lassen haben. Ansonsten werden wir bestimmt bombardiert.
    • avatar
      Eder
      Die Liste der Staaten die vom Westen überfallen wurden und werden wird noch länger. Die grösste Schurkenorganisation seit Menschengedenken.Viele Länder sind traumatisiert und die eigene Bevölkerung auch.
    • Никита
      Erstaunlich wie sich Geschichte wiederholt:
      Die Serbische Armee unterstand offiziell der Regierung der bosnischen Serben in Pale. in ihr kämpften aber von Anfang an mehrere tausend "Kriegsfreiwillige" aus Russland.

      Von allen ausländischen Freiwilligen hatte die russische Fraktion dabei die größte Bedeutung, da diese nachweislich in zwei organisierten Einheiten operierte, bekannt als РДО-1 und РДО-2. Dabei stand РДО für Russische Freiwilligeneinheit (Русский Добровольческий Отряд). Ihr Haupteinsatzgebiet war Ostbosnien, das am stärksten von Krieg und Vertreibung betroffen war und die meisten Opfer zu beklagen hatte.
    • avatar
      Joesi
      Über Kirby lacht die Welt!
      armer, dummer Kirby!
      si tacuisses, philosophum mansisses!
    neue Kommentare anzeigen (0)