22:38 19 November 2017
SNA Radio
    Russlands Außenminister Sergej Lawrow

    Lawrow: Überwiegende Mehrheit in der EU bewertet Konfrontation mit Moskau als Fehler

    © AP Photo/ Petros Karadjias
    Politik
    Zum Kurzlink
    5544601842

    Eine überwältigende Mehrheit der EU-Länder betrachtet laut Außenminister Sergej Lawrow die Konfrontation mit Russland wegen der Ukraine als einen Fehler.

    „Manchmal widerspricht das, was sie von der Tribüne sagen, dem, was sie unter vier Augen sagen, wenn niemand zuhört“, sagte der Minister in einem Interview für den TV-Sender Swesda. „Einzeln genommen, sagt mir eine überwältigende Mehrheit der EU-Mitglieder das, was ich für vernünftig halte – es sei ein Fehler, eine Konfrontation mit Russland wegen der Ukraine zu starten, die eigentlich selbst ein Opfer der EU-Politik wurde.“ 


     
    Wie Lawrow betonte, hatte Kiew selbst „den Vertrag zerrissen, der von Franzosen, Polen und Deutschen vorgeschlagen wurde“, so Lawrow. „Statt einer Regierung der nationalen Einheit kam es dann am nächsten Morgen zu einem bewaffneten Staatsstreich.“ 
     
    Die EU und die USA hatten im Zusammenhang mit dem Konflikt in der Ukraine Sanktionen gegen Russland verhängt. Moskau erklärte mehrmals, es sei keine Seite im innerukrainischen Konflikt und sei an einer Überwindung der politischen und wirtschaftlichen Krise in der Ukraine interessiert.

    Zum Thema:

    Foreign Affairs: Sanktionen gegen Russland „offenkundig erfolglos“
    Duma-Chef: Sanktionen schaden allen – Einfluss auf russische Wirtschaft aber gering
    Bloomberg View zu Russland-Sanktionen: Nur Lippenbekenntnisse der Deutschen
    Tags:
    Sanktionen, Sergej Lawrow, Europäische Union, Russland, Ukraine
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren