10:39 27 März 2017
Radio
    Russlands Außenminister Sergej Lawrow

    Lawrow: Überwiegende Mehrheit in der EU bewertet Konfrontation mit Moskau als Fehler

    © AP Photo/ Petros Karadjias
    Politik
    Zum Kurzlink
    5544591841

    Eine überwältigende Mehrheit der EU-Länder betrachtet laut Außenminister Sergej Lawrow die Konfrontation mit Russland wegen der Ukraine als einen Fehler.

    „Manchmal widerspricht das, was sie von der Tribüne sagen, dem, was sie unter vier Augen sagen, wenn niemand zuhört“, sagte der Minister in einem Interview für den TV-Sender Swesda. „Einzeln genommen, sagt mir eine überwältigende Mehrheit der EU-Mitglieder das, was ich für vernünftig halte – es sei ein Fehler, eine Konfrontation mit Russland wegen der Ukraine zu starten, die eigentlich selbst ein Opfer der EU-Politik wurde.“ 


     
    Wie Lawrow betonte, hatte Kiew selbst „den Vertrag zerrissen, der von Franzosen, Polen und Deutschen vorgeschlagen wurde“, so Lawrow. „Statt einer Regierung der nationalen Einheit kam es dann am nächsten Morgen zu einem bewaffneten Staatsstreich.“ 
     
    Die EU und die USA hatten im Zusammenhang mit dem Konflikt in der Ukraine Sanktionen gegen Russland verhängt. Moskau erklärte mehrmals, es sei keine Seite im innerukrainischen Konflikt und sei an einer Überwindung der politischen und wirtschaftlichen Krise in der Ukraine interessiert.

    Zum Thema:

    Foreign Affairs: Sanktionen gegen Russland „offenkundig erfolglos“
    Duma-Chef: Sanktionen schaden allen – Einfluss auf russische Wirtschaft aber gering
    Bloomberg View zu Russland-Sanktionen: Nur Lippenbekenntnisse der Deutschen
    Tags:
    Sanktionen, Sergej Lawrow, Europäische Union, Russland, Ukraine
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    • avatar
      baijardo
      Das ist die Propaganda der Hilflosen und unfähigen.
    • avatar
      TschelowjekAntwort anBotho Wollberg(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Botho Wollberg, ich weiß gerade nicht wer es gesagt hat, aber sinngemäß:" wenn ich wüßte, dass morgen die Welt untergehen soll, würde ich trotzdem noch heute ein Bäumchen pflanzen" ;-))
    • avatar
      TschelowjekAntwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      em, jedenfalls bemühe ich mich und wenn das (fast) jeder tun würde, wäre schon vieles besser. Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen...;-))
    • avatar
      Botho WollbergAntwort anTschelowjek(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Tschelowjek, das waere ja bewusster Baummord. *lach*.
      Das war der alte Martin Luther...
    • avatar
      Reini
      Sergej, da musst Du erst mal das Volk auf der Straße fragen. Mehr als 25 % sind da nicht mehr übrig die sich haben verwirren lassen durch scheinheilige Medien und Politik Statisten.
    • Vasallen der USA haben nichts zu melden und werden ausbeutet.

      Menschen sind sind im neoliberalen Kapitalismus nur Buchwerte. Humanismus gibt es nicht. Andersdenkende und Religionen werden bekämpft :-(

      Es entscheiden die Oligarchen. Die stellen sich außerhalb jeglichen Rechtssystems. Aber sie sind sich über die Vorgehensweise nicht immer einig.

      Zur besseren Steuerung sollen aus Sicht der Oligarchen TPP, TTIP, ... schnellstens umgesetzt werden, auch gegen den Willen der jeweiligen Bevölkerungen.
    • avatar
      Botho Wollberg
      Und schon sieht es so aus, dass SPUTNIK Deutschland jeden Kommentar loescht, der nicht Regimekonform ist. Hoefliche Kommentare, ohne Beleiduigungen jeglicher Art von mir werden geloescht. Muss mir mal ueberlegen, ob es noch Sinn macht, SPUTNIK zu lesen. Da gibt es andere, die nicht beleidigende aber dafuer hoefliche Kommentare nicht loeschen.
      Das Loeschen war schon einmal der Fall vor einiger Zeit. Hatte mir gedacht, ich koennte nach einer Pause hier wieder agieren. Nur dieses ist jetzt der Schlusspunt. Dann kann ich auch Frankfurter Rundschau und aehnliche nehmen.
      Auf Wiederschauen die Herrschaften. Die NATO Trolle werden hier ja dementsprechend bevorzugt.
    • avatar
      Hans-ChristianAntwort anBotho Wollberg(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Botho Wollberg, was Sie da schreiben entspricht aber nicht meinen Erfahrungen mit Sputnik Deutschland.
      im Gegenteil, seit ich mich hier angemeldet habe sind alle meine Beiträge auch noch aufrufbar.
      Eine Tatsache welche ich für deutschen Foren wie zB. (SPON) Spiegel online unter gleichen Nick nicht bestätigen kann. Ich gehe sogar noch weiter und vermute in ihren Beitrag eine Propagandalüge... Zum Glück kann sich jeder selbst davon überzeugen und damit feststellen ob ihre Darstellung berechtig ist, oder nur von westlichen Gegebenheiten auf Sputnik geschlossen wurde.
    • avatar
      Botho WollbergAntwort anHans-Christian(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Hans-Christian, na dann schauen Sie sich einmal das an, was man mir gesendet hat. Und das ist nicht das erstemal.
      "Hallo, botho.wollberg!
      Ihr Kommentar wurde vom Moderator ueberprueft und kann nicht verwendet werden

      Kommentartext:
      Konstantin, einen froehlichen Nachmittag, hier bei 32 Grad C. Danke dafuer. Werde es mir demnaechst einmal anhoeren. Immer wieder gut, Leute zu treffen, die wissen was Sache ist.

      Das ist geschehen, weil Sie die Regeln fuer Kommentare verletzt haben. Bitte lesen Sie die Liste.

      Kommentar des Moderators. "

      Und das ist wahrlich nicht das erstemal. Vielleicht verstehen Sie jetzt, warum ich gelinde gesagt, die Nase voll habe.
    • avatar
      Hans-ChristianAntwort anBotho Wollberg(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Botho Wollberg, so schlimm kann es ja nicht sein, zumal ja ihr letzter Beitrag zu lesen ist. Ich weiss nicht ob ihr Beitrag vielleicht nur versehentlich gelöscht wurde, aus der ihnen zugegangenen Nachricht von Sputnik kann das nicht hervorgehen, da solche in der Regel automatisch generiert und versand werden. Ich selbst war eine Zeitlang Moderator in einem Forum und solche Fehler sind mir auch schon passiert. Man braucht sich doch nur umsehen, dass selbst der letzte Trollschrott hier passieren kann.
    • avatar
      TschelowjekAntwort anBotho Wollberg(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Botho Wollberg, danke, ich wußte es nicht mehr und wahr zu faul zum nachsehen. :)
    • avatar
      Botho WollbergAntwort anTschelowjek(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Tschelowjek, kein Problem. Dafuer habe ich kurz gegoogelt. *lach*
      Bin dann erst einmal weg hier, bis die Moderatoren mir nachgewiesen haben, was ich nicht im Einklang mit den Regeln geschrieben hatte. Mal schauen...Ansonsten bin ich verschwunden. Wuensche dann im Vorwege schon einmal einen guten Rutsch..
    • avatar
      TschelowjekAntwort anBotho Wollberg(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Botho Wollberg, ich habe das mit dem Löschen Ihres Kommentares gelesen. Wenn der Text so war, wie Sie angeben und das bezweifle ich nicht, halte ich es auch eher für ein Versehen. Naja ich ärgere mich auch, wenn meine Kommentare gelöscht werden, das ist auch schon passiert. In letzter Zeit aber nicht mehr. Es wäre schade, wenn Sie nicht mehr kommentieren.
      Im neuen Jahr wird alles besser ;-))
      Ihnen auch einen guten Rutsch aber vielleicht überlegen Sie es sich ja noch einmal, wäre schön.
    • Antwort anBotho Wollberg(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Botho Wollberg, hallo, ich antworte, weil ich Teil der Löschung war. Diese merkwürdigen Löschungen der Kommentare passieren mir auch öfter, ich lass mich davon aber nicht beeindrucken. Bei Sputnik sitzt sicherlich ein Moderator der der deutschen Sprache nicht ganz mächtig ist. Jeder Moderator muss sicherlich eine gewisse Quote streichen, und dieser Moderator streicht dann willkürlich, um auf seine Quote zu kommen.
      Ich lasse mich von solchen Dingen nicht beeindrucken, schreibe wann und was ich will, wenn es gelöscht wird gefällt mir das zwar nicht, aber ich lebe damit. Ich wünsche ihnen noch einen schönen Abend.
    • Antwort anBotho Wollberg(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Botho WollbergBotho Wollberg, Hallo, Konstantin!

      Ihr Kommentar wurde vom Moderator überprüft und kann nicht verwendet werden

      Kommentartext:
      Botho Wollberg, das ist schon ok, Ich mag das du nicht von Leuten die etwas schlicht im Geiste sind, und mir das du aufzwingen. Ich finde das ist recht distanzlos. Ich halte mich jetzt schon seit Jahrzehnten, oft über längere Zeit in Nordamerika auf. Mein Nachbar in Kanada und ich reden uns auch immer mir Mister und Sir an, aber wir meinen das eher spaßig.

      Das ist geschehen, weil Sie die Regeln für Kommentare verletzt haben. Bitte lesen Sie die Liste

      Kommentar des Moderators:


      Team sputniknews.com
      Hallo, an solchen Streichungen , erkennt man das bei Sputnik Dilettanten am Werk sind, oder Menschen die der deutschen Sprache nicht mächtig sind. Bis später mal, vielleicht.
    • avatar
      Botho WollbergAntwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Konstantin, das ist wahr. Es scheinen wirklich leichte Programmierfehler vielen Dingen den Sinn zu nehmen. Erhielt gerade eine Antwort eines Moderators. ER haette nichts geloescht und wuesste ansonsten auch nichts darueber. Es muesse sich wohl um ein Missverstaendnis gehandelt haben.
      Ja, Himmelherrgottsakranocheinmal (Loeschgrund gggg) dann sollen sie mal das Suchprogramm ueberarbeiten, dass ja diesen Bloedsinn verzapft.
      Gut, egal, dann bleibe ich und sehe der Zukuft solange in die trueben Augen, bis sich etwas gravierendes ereignet, damit ich wieder bei den Moderatoren vorstellig werden kann. Denn ich mag so etwas. Das fighten mit Worten. Lecker.....
    • Antwort anBotho Wollberg(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Botho Wollberg, Ich finde es ja richtig, das es jetzt Moderatoren gibt, und diese regulierend eingreifen können. Aber wenn jemand einen Nato Troll letztendlich als einen dummen !rsch bezeichnet, und sein Account dafür gesperrt wird, dann läuft ja wohl irgendetwas völlig falsch.
      Die automatischen Suchprogramme sind natürlich etwas kniffelig, bei herben Ausdrücken wie alte *otze muss dann halt auf ein zwei Buchstaben verzichten. Ich werde mal schauen, was in den nächsten Wochen so passiert. Ich wünsche Ihnen einen schönen Morgen, und einen guten Tag.
    • Antwort anBotho Wollberg(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Botho Wollberg, Nachtrag zur Information. Ein Abriss der Geschichte der letzten 25 Jahre, ich nenne es mal so.
      Why WWIII Is On The Horizon — Paul Craig Roberts
      www.paulcraigroberts.org/2015/12/28/why-wwiii-is-on-the-horizon-paul-craig-roberts
      Der Mann ist wirklich gut, finde ich.
    • avatar
      Botho WollbergAntwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Konstantin, danke einmal fuer den Link. Da ich Craig eh auf meiner "to read list" habe, waere ich ihm mit diesem Artikel spaetestens in 1 Stunde begegnet. ;-) Er ist ja noch mehr oder weniger Insider in der US Politik, auch wenn er ja nicht mehr aktiv dabei ist. Er hat ja genuegend alte Freunde, die noch beste Beziehungen in fast alle Richtungen haben. (uebrigens ist der Artikel auch bei "Global Research nachlesbar.)

      Mit einer Sache hat er absolut recht. Wenn z.B. Deutschland die NATO verlassen wuerden, wuerde das NATO Kartenhaus in Europa - bis auf einige wenige (z.B.Baltenstaaten) - zusammenfallen. Das wuerde zwar eine Intervention der Streitkraefte der USA in Deutschland bewirken, da sie nach der Feindstaatenklausel (neben Oesterreich und Japan) ja auch dazu berechtigt sind. Nur in einem haette Craig Unrecht. England wird niemals aus der NATO austreten, da ja im Prinzip vom englischen Koenigshaus diese ganze Sch....e ausgeht. (Kommitee der 300). Und wer ist der Geburtshelfer der NATO? Jepp, Club of Rome. Deren langfristiges Programm besagt ja auch, dass bis 2050 die Haelfte der Erdbevoelkerung - ueberfluessige Esser und Ressourcenvernichter - eben vernichtet sein sollten. Wenn ich die sogenannten Impfkampagnen in Afrika und langsam auch in Asien betrachte, die von bestimmten grosszuegigen Personen in Gang gesetzt wurden, wie vom Boss von Microsoft, sehe teilweise ein Massensterben ueber das in der Presse und TV NICHTS gesprochen oder gesendet wird, dann weiss ich, dass der Plan umgesetzt wird. Die NATO darf dann fuer den Rest sorgen.
    • Antwort anBotho Wollberg(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Botho Wollberg, nichts zu danken. Ich sehe schon, sie sind bestens informiert.
      Ich stimme mit ihren Ausführungen überein. Anscheinend werden auch die Pläne von Churchill immer wieder aus der Schublade geholt. Nicht zu vergessen sind natürlich die Bilderberger, mit ihren Gründern, Bernhard zur Lippe-Biesterfeld, David Rockefeller und Józef Retinger. Ich wünsch ihnen eine schönen, warmen und entspannten Tag.
    neue Kommentare anzeigen (0)