03:15 14 Dezember 2017
SNA Radio
    Die Situation im Jemen

    Gescheiterte Friedensgespräche: Waffenruhe im Jemen beendet

    © AFP 2017/ Ahmad Al-Basha
    Politik
    Zum Kurzlink
    16788

    Die von Saudi-Arabien angeführte Militärkoalition hat das Ende des Waffenstillstands im Jemen angekündigt, berichtet die saudische Nachrichtenagentur SPA.

    Die Waffenruhe im Jemen war  nach dem Ende der letzten siebentägigen Feuerpause um eine weitere Woche verlängert worden, wie der Sondergesandte des UN-Generalsekretärs, Ismail Ould Cheikh Ahmed, im Anschluss an die Friedensgespräche in der Schweiz am 20. Dezember erklärt hatte. Alle Versuche, eine dauerhafte Waffenruhe zu erreichen, sind bisher erfolglos geblieben. Es hat nach Medienberichten schwere Verletzungen der Feuerpause von beiden Seiten gegeben.

     „Das Koalitionskommando zur Unterstützung der rechtmäßigen Regierung des Jemen kündigt das Ende der Waffenruhe im Jemen ab Samstag  um 14.00 Uhr an“, heißt es auf der offiziellen Twitter-Seite der Agentur.

    Im Jemen kämpfen die zur Schiiten-Bewegung Ansar Allah gehörenden Huthi-Rebellen und die dem Ex-Präsidenten Ali Abdullah Salih treuen Militärs gegen die Truppen des ins Exil getriebenen Präsidenten Abed Rabbo Mansur Hadi. Die von Saudi-Arabien  geführte Koalition steht auf Seite von Hadi und fliegt seit 26. März Luftangriffe auf die von Huthi-Rebellen kontrollierten Regionen im Jemen. Im Gegenzug setzten die Huthis den Beschuss der angrenzenden Gebiete von Saudi-Arabien fort.

    Zum Thema:

    Bahrainischer Kampfjet an Grenze des Jemen zu Saudi-Arabien abgestürzt - VIDEO
    IS attackiert Arabische Halbinsel: Jemen-Lösung droht zu scheitern
    Tags:
    Waffenruhe, Uno, Ali Abdullah Salih, Abed Rabbo Mansur Hadi, Saudi-Arabien, Jemen
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren