Widgets Magazine
16:19 17 Juli 2019
SNA Radio
    Präsidentenpalast in Warschau

    DWN: Polen wendet sich von Europa ab und Washington zu

    © Sputnik / Igor Zarembo
    Politik
    Zum Kurzlink
    12023286

    Die neue polnische Regierung entzieht sich immer mehr dem Einfluss Brüssels, Deutschlands und Russlands und wendet sich den USA und der Nato zu. Wie die Online-Zeitung „Deutsche Wirtschafts Nachrichten“ schreibt, will Polen „mehr USA und weniger EU“.

    Laut der Zeitung fährt die polnische Regierung „einen erstaunlich harten Konfrontationskurs mit der EU“. Die von Warschau beschlossene Neuordnung des Verfassungsgerichts sowie des staatlichen Fernsehens und Rundfunks hat bei der EU-Kommission Besorgnis hervorgerufen. Laut der europäischen Behörde wiederspricht die verstärkte staatliche Kontrolle über die Massenmedien dem europäischen Recht.

    Die in Polen regierende Partei „Recht und Gerechtigkeit“ (PiS) „ist euroskeptisch und gegenüber Deutschland und Russland kritisch eingestellt“. „Schon heute ist Polen der wichtigste Brückenkopf der Nato gegen Russland“, schreibt die Zeitung mit Hinweis auf die Erwägung  Warschaus, dass Atomraketen der Nato auf polnischem Territorium stationiert werden könnten.

    Dem Autor zufolge ist Polen bestrebt, sich die Unterstützung der USA zu sichern. In einem Kommentar mit der „Financial Times“ bat der polnische Präsident Andrzej Duda darum, Polen und andere osteuropäische Länder in die „reale Nato-Flanke aufzunehmen“.

    Laut DWN ist Warschau darum bemüht, eine Annäherung zwischen Deutschland und Russland zu verhindern. „Die Interessen der PiS decken sich in dieser Hinsicht mit denen der US-Rüstungsindustrie und der Nato“, heißt es. Polen folge einer alten Idee – dem von dem polnischen Führer Jozef Pilsudski nach dem ersten Weltkrieg hervorgebrachten „Intermarium“-Konzept, „welches ursprünglich darauf abzielen sollte, ein Bündnis zwischen Deutschland und Russland zu verhindern…“.

    „Dies wiederum ist genau die außenpolitische Doktrin der US-Militärs, in der als oberstes Ziel formuliert ist, eine Achse von Deutschland und Russland zu verhindern. Die Doktrin ist der Hintergrund der Sanktionen gegen Russland (…), schreibt DWN.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Polens Partei Recht und Gerechtigkeit, EU-Kommission, Polen, Deutschland, USA, Russland