Widgets Magazine
03:06 20 Juli 2019
SNA Radio
    Arabische Koalition fliegt Bombenangriffe im Jemen

    Dritter Weltkrieg? Nein, drei Hauptkonflikte

    © REUTERS / Khaled Abdullah
    Politik
    Zum Kurzlink
    10721425

    Es gibt keinen Grund zu denken, dass derzeit in der Welt der Dritte Weltkrieg tobt, schreibt der Kolumnist der italienischen Zeitung „Il Giornale“, Francesco Alberoni.

    Unter Berücksichtigung dessen, dass während der ersten beiden Weltkriege die meisten Länder im Bestand von zwei Koalitionen gegeneinander kämpften, könne die jetzige Situation nicht als Dritter Weltkrieg bezeichnet werden. Derzeit gibt es aus Sicht des Analytikers keinen Konflikt dieser Art zwischen zwei feindlichen Blöcken.

    „Deswegen gibt es keinen Dritten Weltkrieg, so wie es auch keine nicht miteinander zusammenhängenden Regionalkriege gibt. In der Welt herrschen drei Konflikte, die Kriege auslösen können“, schreibt Alberoni. Laut dem Analytiker gehört der Konflikt zwischen den USA und Russland dazu.

    „Nach dem Mauerfall bekamen die USA Angst davor, dass das wirtschaftliche Bündnis zwischen den westeuropäischen Ländern und Russland, das über riesige Territorien in der asiatischen Region verfügt, allzu mächtig werden könnte. Deswegen unternahmen sie (die USA – d. Red.) alles, um Russland von Europa zu trennen, und beide Seiten dann gegen die islamischen Länder einzustimmen“, so Alberoni.

    Der zweite Konflikt hänge mit dem Wiederaufleben der revolutionären Stimmung in der islamischen Welt zusammen. In vielen Ländern seien radikale Bewegungen entstanden, deren Teilnehmer danach streben, zu ihren Wurzeln zurückzukehren.

    Der dritte Konflikt sei in der islamischen Welt selbst ausgebrochen – zwischen Schiiten und Sunniten. Dieser Krieg wird im Irak, in Syrien und im Jemen geführt, schließt der Analytiker.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Syrische Opposition ruft arabische Länder zu Abbruch der Beziehungen zum Iran auf
    Saudi-Arabien bricht diplomatische Beziehungen mit Iran ab
    Gescheiterte Friedensgespräche: Waffenruhe im Jemen beendet
    Angriff auf Klinik in Jemen: „Ärzte ohne Grenzen“ fordern von Koalition Erklärungen