05:48 18 November 2019
SNA Radio
    Polizei in Köln

    Insider: Deutsche Polizei soll Straftaten von Migranten verschweigen

    © AFP 2019 / Maja Hitij
    Politik
    Zum Kurzlink
    Silvester-Übergriffe gegen Frauen in Köln (56)
    3422296
    Abonnieren

    Nach den schweren Übergriffen in Köln soll die deutsche Polizei die Anweisung bekommen haben, von Flüchtlingen begangene Straftaten zu verschweigen.

    Nach „Bild“-Informationen wurde den Beamten verboten, über von Migranten begangene Taten zu berichten. Ein hochrangiger Polizeibeamter aus Frankfurt am Main sagte gegenüber der Zeitung: „Bei Straftaten von Tatverdächtigen, die eine ausländische Nationalität haben und in einer Erstaufnahmeeinrichtung gemeldet sind, legen wir den Fall auf dem Schreibtisch sofort zur Seite.“

    Ihm zufolge gibt es „die strikte Anweisung der Behördenleitung, über Vergehen, die von Flüchtlingen begangen werden, nicht zu berichten. Nur direkte Anfragen von Medienvertretern zu solche Taten sollen beantwortet werden.“

    Laut Michael Schaich, dem Sprecher des hessischen Innenministeriums, wurden die Pressestellenleiter darauf hingewiesen, dass das Thema „Flüchtlinge“ von Rechtsextremisten instrumentalisiert werden könne, um gezielt Stimmung gegen Schutzsuchende zu schüren.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Silvester-Übergriffe gegen Frauen in Köln (56)

    Zum Thema:

    Nach Übergriffen in Köln: Polizei räumt Fehler in Organisation und Pressearbeit ein
    NRW-Innenminister setzt Kölner Polizeipräsidenten Albers ab
    Wende in deutscher Asylpolitik? Merkel erwägt nach Köln härtere Abschiebungsregeln
    Flüchtlingskrise: „Die Uhr tickt für Angela Merkel“
    Tags:
    Hessen, Deutschland