02:07 24 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 026
    Abonnieren

    Bei einem Terroranschlag in einer Moschee im Norden Kameruns sind mindestens zehn Menschen ums Leben gekommen. Bislang hat keine der in der Region operierenden radikalen Gruppierungen die Verantwortung dafür übernommen.

    Bei dem Selbstmordattentat in einer Moschee in Nord-Kamerun sind mindestens zehn Menschen getötet worden, eine Person erlitt Verletzungen, wie die Presseagentur Reuters mit Verweis auf örtliche Behörden berichtet.

    Bis jetzt habe sich noch keine der bekannten radikalen Gruppierungen der Region zu dem Anschlag bekannt.

    Die Terroristen der radikal-islamistischen Gruppierung „Boko Haram“ verübten bereits eine Reihe von Terroranschlägen als Antwort auf Militäraktionen Nigers, Kameruns und Tschads. Die Regierungstruppen kämpfen vor Ort gegen „Boko Haram“.

     

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Boko Haram enthauptet Zivilisten in Kamerun
    Virologe Christian Drosten: „Die Pandemie wird jetzt erst richtig losgehen“
    Nawalny, Timoschenko, Juschtschenko – viele Fragen, wenige Antworten
    Russische Fregatte kollidiert mit Kühlschiff einer Schweizer Reederei
    Tags:
    Terrorakt, Bombenanschlag, Boko Haram, Kamerun