03:57 27 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    91957
    Abonnieren

    Venezuelas Präsident Nicolas Maduro hat angesichts des abgestürzten Ölpreises und der hohen Inflation den wirtschaftlichen Notstand erklärt. Ein diesbezüglicher Erlass wurde in der Zeitung Gaceta Oficial veröffentlicht.

    Diese am Freitag im Rahmen der geltenden Verfassung beschlossene Maßnahme ist zunächst auf 60 Tage befristet und soll die sozialen Rechte der venezolanischen Bürger sowie die Bereiche Bildung und Gesundheitswesen, den Wohnungssektor und Sportwesen schützen.

    Maduro hatte bereits am 5. Januar wirtschaftliche Notmaßnahmen angekündigt, die gegen die Rezession durch niedrige Weltölpreise gerichtet sind und die venezolanische Wirtschaft insgesamt beleben sollen.

    Die Wirtschaft Venezuelas befindet sich seit 2014 in einer schweren Lage, wobei sich die Krise wegen des drastischen Ölpreisverfalls weiter verschärft hat.

    Vor dem Hintergrund der Wirtschaftskrise hat sich die von Maduro geleitete Sozialistische Einheitspartei Venezuelas (PSUV) bei der Parlamentswahl im Dezember 2015 die Mehrheit verloren. Das Oppositionsbündnis „Tisch der Demokratischen Einheit“ (MUD), das die Sozialisten wegen einer nicht effektiven Wirtschaftspolitik kritisierte, hat eine Zweidrittelmehrheit in der Nationalversammlung errungen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Wer kommt zu den TV-Polittalks? Neue Studie deckt „Cliquenbildung“ auf
    Nowitschok-Erfinder im großen Interview zu Nawalny: „Wenn das eine Vergiftung gewesen wäre ...“
    Moskau: OPCW überschritt im Fall Nawalny ihre Befugnisse
    Tags:
    Nicolas Maduro, Venezuela