16:31 26 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Kampf gegen den IS (813)
    26627
    Abonnieren

    Der Kampf gegen die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS, auch Daesh genannt) müssen die USA gemeinsam mit Russland und dem Iran führen, der Rücktritt des Präsidenten Syrien Baschar al-Assad ist zweitrangig, so der demokratische Präsidentschaftsbewerber, Senator Bernie Sanders.

    „Ich denke, hinsichtlich unserer Prioritäten in der Region muss die Vernichtung des IS unsere Hauptpriorität sein. Die zweite Priorität muss Assads Rücktritt  im Zuge einer politischen Regelung sein, indem wir gemeinsam mit dem Iran und Russland arbeiten“, erklärte Sanders bei Debatten der demokratischen Präsidentschaftsbewerber.  

    „Die unverzügliche Aufgabe ist, alle zu versammeln, die den IS vernichten wollen. Alle, einschließlich Russlands und des Irans, unserer islamischen Bündnispartner, um das zur Hauptpriorität zu machen“, ergänzte er. 

    Die Koalition der 65 Staaten mit den USA an der Spitze führt Luftschläge gegen Positionen des IS im Irak und in Syrien. In Syrien geschieht das jedoch ohne die Genehmigung der Landesregierung. Russland realisiert seine Luftoperation gegen den IS auf Bitten der syrischen Behörden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Kampf gegen den IS (813)

    Zum Thema:

    Novum bei Anti-IS-Einsatz: Syrische Luftwaffe gibt russischen Kampfjets Deckung
    US-geführte Koalition zerbombt Geldspeicher der Terrormiliz IS
    Irak: USA nehmen bei Luftschlägen gegen IS-Bargeldlager bewusst Zivilopfer in Kauf
    US-Senator: Arabische Liga soll Moskau in Anti-IS-Kampf einbeziehen
    Tags:
    Luftschläge, Terrormiliz Daesh, Iran, USA, Russland