22:44 15 Dezember 2019
SNA Radio
    Eine Montenegrinerin vor einer Werbetafel Nein zu NATO in Podgorica

    Russland positioniert sich gegen "künstlichen Nato-Beitritt" Montenegros

    © AFP 2019 / Savo Prelevic
    Politik
    Zum Kurzlink
    51851
    Abonnieren

    Russland tritt eindeutig gegen einen möglichen Beitritt Montenegros zur Nato auf, wie der russische Vize-Außenminister Alexej Meschkow bei seinem Treffen mit dem Präsidenten und Außenminister des Landes, Filip Vujanović und Igor Lukšić, mitteilte.

    „Bei den Treffen in Montenegro wurde den Partnern die grundsätzliche Position Russlands erläutert, das gegen die Nato-Erweiterung und künstliche Verwicklung des Landes (Montenegro – d. Red.) in dieses Bündnis zur gegenwärtig schwierigen Zeit in den Russland-Nato-Beziehungen auftritt“, heißt es in der Mitteilung des russischen Außenministeriums.

    Meschkow erinnerte zudem daran, dass der Anschluss Montenegros an die EU-Sanktionen gegen Russland zu einer Kürzung des Außenhandels-Umsatzes zwischen den beiden Ländern um 40 Prozent geführt hatte.

    „Montenegro äußerste seinerseits die Absicht, die entstandene Situation, die in einem direkten Widerspruch zu den Interessen der Einwohner von Montenegro und Russland stehe und die traditionelle Freundschaft zwischen ihnen untergrabe, zu verbessern“, verlautete es weiter aus dem Außenministerium.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Finnland: Ex-Geheimdienstchef warnt vor Nato-Beitritt - „Moskau würde reagieren“
    Steinmeier wirbt für Reetablierung des Russland-Nato-Rates
    NATO will im Frühjahr mit Bau der Raketenabwehr-Infrastruktur in Polen beginnen
    Putin: Nato und USA wollten allein auf dem Thron sitzen
    Tags:
    NATO, NATO-Beitritt, Sanktionen, Alexej Meschkow, Montenegro, Russland