19:09 29 März 2017
Radio
    Proteste in Polen wegen Angriffe auf Medienfreiheit

    Journalist: US-Kapital kontrolliert polnische Medien

    © AFP 2017/ Wojtek Radwanski
    Politik
    Zum Kurzlink
    1434491266

    In Polen muss eine neue Plattform unabhängiger Medien geschaffen werden, wie der Chef des Europäischen Zentrums für geopolitische Analyse, Mateusz Piskorski, am Montag auf der Pressekonferenz zum Russland-Besuch polnischer Journalisten sagte.

    Die polnischen Journalisten sind am 18. Januar auf Initiative der Stiftung „Russisch-polnisches Zentrum für Dialog und Einvernehmen“ nach Russland gekommen, um die Situation auf der Krim mit eigenen Augen zu sehen und einzuschätzen.

    „Es muss eine neue Plattform unabhängiger polnischer Medien geschaffen werden“, sagte Piskorski.

    Seines Erachtens ist das notwendig, um das Geschehen im postsowjetischen Raum objektiv zu beleuchten. Dabei behauptet Piskorski, dass die Medien in Polen vom Auslandskapital, darunter aus den USA, kontrolliert werden.

    T-Shirt mit dem Porträt von Wladimir Putin
    © Sputnik/ Sergei Malgavko

    Der Publizist Wojciech Grzymała bekundete seinerseits die Hoffnung auf eine weitere vorteilhafte Zusammenarbeit mit Russland. Er wies darauf hin, wie freundlich die polnische Delegation empfangen wurde. „Wir haben uns wie zu Hause gefühlt“, sagte er.

    Die Krim und Sewastopol waren nach dem dort am 16. März 2014 durchgeführten Referendum, bei dem sich die überzeugende Mehrheit für die Wiedervereinigung mit Russland ausgesprochen hatte, russische Regionen geworden. In Moskau hieß es, dass die Durchführung des Referendums auf der Krim den Normen des Völkerrechts und der Satzung der UNO entsprochen habe. Kiew betrachtet indessen die Krim nach wie vor als Bestandteil der Ukraine.

    Zum Thema:

    EU wirft Polen „nichtliberale Demokratie“ vor
    Polen empört über Vorwürfe Deutschlands wegen Angriffen auf Medienfreiheit
    Noch ist Polen nicht verloren
    Stratfor: Mit Russland-Phobie wird sich Polen in Europa nicht durchsetzen
    Tags:
    Medien, Wojciech Grzymała, Polen, USA, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Alle Kommentare

    • wie in DE auch !
    • avatar
      Wer na?
    • La deutsche Vita
      Was hat die Kontrolle der polnischen Medien mit dem Farcereferendum auf der Krim zu tun?
    • Ullrich Heinrich
      "(...) Chef des Europäischen Zentrums für geopolitische Analyse, (...) Mateusz Piskorski (...)"
      Der Gute ist stellvertretender Chefredakteur und untersteht in dieser Funktion dem Chefredakteur. Dieses ist: Marcin Domagała
      Chef, soso...
    • in polen gibt's medien?
    • avatar
      Reini
      Auch dort werden bald wieder normale und vor allem vernünftige Zustände die Oberhand gewinnen. Dort muss man erst verstehen, dass manchmal im Regen zu stehen angenehmer war als wie jetzt unter der Fuchtel der Amis oder der EU in der Traufe.
    • Tribute.Archipow
      apropos unabhängige Medien. Aus der Satzung des Axel Springer Verlags:

      [ §3 Grundsätze der Unternehmensführung
      1.Das Unternehmen bekennt sich zu folgenden Grundsätzen:
      ...
      c) die Unterstützung des transatlantischen Bündnisses ...]
      www.axelspringer.de/artikel/Satzung_44107.html
    • avatar
      malte-torben-berlin
      .
      Journalist: US-Kapital kontrolliert polnische Medien

      Darüber kann ich mich nur köstlich amüsieren.

      In der BRD kontrollieren die USA den gesamten Staat.
      Die Bundesregierung, die Landesregierungen, sämtliche Staats- und gleichgeschaltete Medien, die Bundeswehr, die Wirtschaft.

      Alles.

      Und wer wissen will warum, der sollte mal das
      "Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland"
      lesen, das den Deutschen von den USA verordnet worden ist.

      Aber bitte ganz. Alles! Von vorne bis nach hinten!

      Und glauben Sie mir, es ist spannender als Hitlers "Mein Kampf".

      Ach, der Zwei-plus-Vier-Vertrag und Souveränität?

      Schwachsinn!

      Deutschland ist ein von den USA besetztes Land, die BRD nur eine GmbH, die das Gebiet des Deutschen Reiches verwaltet.
      In der BRD gibt es nur eine Macht, die tun und lassen kann, was sie will, das sind die USA.
      Und sie tun es!
      Die BRD-Politiker sind nur Marionetten und Vasallen der USA.


      Rede Carlo Schmidt 8.9.48, 2. Sitzung Parl Rat

      www.youtube.com/watch?v=wzugicAycUs


      Dazu dann noch die Kanzlerakte und die Rosenholz-Dateien ....
    neue Kommentare anzeigen (0)