12:10 28 März 2017
Radio
    Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko trifft den schwedischen Außenminister Karl Bildt. 1.Juli, 2014

    Tritt ukrainischer Premier Jazenjuk sein Amt an schwedischen Ex-Kollegen ab? - Medien

    © Sputnik/ Mikhail Marliv
    Politik
    Zum Kurzlink
    Regelung der Krise in der Ukraine (2432)
    123128874

    Der ehemalige Ministerpräsident und Ex-Außenminister Schwedens, Karl Bildt, kann die Leitung der ukrainischen Regierung übernehmen, wie das ukrainische Online-Magazin „Glawkom“ schreibt.

    Die ukrainische Präsidialverwaltung erwäge ernsthaft, den „angesehenen Wikinger“ auf den Posten des Ministerpräsidenten einzuladen. Eine mögliche Entlassung des jetzigen Regierungschefs Arseni Jazenjuk werde seit langem diskutiert.

    Einige Fraktionen der parlamentarischen Koalition sind laut „Glawkom“ mit der Arbeit der Regierung und des Ministerpräsidenten unzufrieden und beharren auf einem Rücktritt Jazenjuks. Früher hatte Präsident Petro Poroschenko erklärt, diese Frage stehe nicht auf der Tagesordnung. Zugleich werde es jedoch Anfang Februar eine Umgestaltung des ukrainischen Ministerkabinetts geben.

    „Der neue Regierungschef der Ukraine kann auch ein Ausländer werden, und zwar der Schwede Karl Bildt, der sich intensiv mit der Ukraine beschäftigt hat und zurzeit arbeitslos ist. Wie eine Quelle aus der Präsidialverwaltung gegenüber „Glawkom“ mitgeteilt hat, spricht die „Bankowa“ (Straße, auf der sich das Präsidialamt der Ukraine befindet – Anm. der Red.) ernsthaft über eine Einladung des angesehenen Wikingers auf den Ministerpräsidentenposten“, so das Magazin.

    Eine mögliche Entlassung von Jazenjuk wird seit langem besprochen. Der Premier selbst hat erklärt, dass er zwar bereit sei, das Amt zu verlassen. Allerdings werde in diesem Fall auch seine Partei Volksfront aus der Koalition austreten.

    Bei den vorgezogenen Parlamentswahlen am 26. Oktober 2014 hat die Volksfront des Premiers Arseni Jaznjuk mit 22,14 Prozent knapp gewonnen. Der Block von Pjotr Poroschenko erhiet 21,81 Prozent der Stimmen. Die beiden Parteien bilden jetzt eine Koalitionsregierung.

    Themen:
    Regelung der Krise in der Ukraine (2432)

    Zum Thema:

    Poroschenko nennt Bedingungen für Abstimmung über Dezentralisierung der Ukraine
    Ukraine bekommt im Frühjahr nichtletale Waffen aus Nato-Ländern
    Ukraine-Referendum in Niederlanden - Linke-Politiker Hunko: „Krise in der EU denkbar“
    Tags:
    Volksfront (Narodni Front), Petro Poroschenko, Arsenij Jazenjuk, Ukraine
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Alle Kommentare

    neue Kommentare anzeigen (0)