16:02 19 Januar 2017
Radio
    Sergej Lawrow (links) und Mevlüt Cavusoglu

    Türkischer Außenminister: Jederzeit zu Treffen mit „teurem Freund Lawrow“ bereit

    © Sputnik/ Эдуард Песов
    Politik
    Zum Kurzlink
    4653379114

    Der türkische Außenminister Mevlut Cavusoglu hat seine Bereitschaft erklärt, sich zu jedem beliebigen Zeitpunkt mit seinem russischen Amtskollegen Sergej Lawrow zu treffen.

    „Wie können uns jederzeit treffen, sobald es in Zukunft möglich sein wird“, sagte er in einem Interview für RIA Novosti.

    Er habe sich mit seinem russischen Amtskollegen bereits während des OSZE-Ministerrates in Belgrad getroffen. Damals habe ein „einstündiges bilaterales Treffen“ stattgefunden und er sei auch für neue offen, betonte der türkische Chefdiplomat.

    Schwere Laster fahren ungehindert über syrisch-türkische Grenze
    © Foto: Ministry of Defence of the Russian Federation

    „Ich habe überhaupt keine Probleme damit, mich mit meinem geschätzten Freund Sergej Lawrow zu treffen“, so Cavusoglu.

    „Für die weitere Erörterung eines Auswegs aus dieser Situation müssen wir die diplomatischen Kanäle offen halten“, fügte er hinzu.

    Die Beziehungen zwischen Moskau und Ankara hatten sich nach dem Abschuss eines russischen Su-24-Bombers durch einen türkischen F-16-Kampfjet in Syrien am 24. November verschlechtert. Der russische Bomber flog Angriffe gegen Terroristen in der syrischen Provinz Latakia, als er von einer türkischen Rakete getroffen wurde. Russlands Präsident Wladimir Putin bezeichnete den Abschuss als „Stoß in den Rücken“ durch Helfershelfer der Terroristen. Er unterzeichnete in diesem Zusammenhang einen Erlass über Maßnahmen zur Gewährleistung der nationalen Sicherheit und Sonderwirtschaftsmaßnahmen gegen die Türkei.

    Zum Thema:

    Putin: Russland erweitert Sanktionen für türkische Bauunternehmer
    Independent: Größter Verlierer in Syrien wird die Türkei
    Russisches Militär dementiert: Keine Luftwaffenbasis an türkischer Grenze
    Tags:
    Sergej Lawrow, Mevlüt Cavusoglu, Türkei, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Alle Kommentare

    • Hubertus
      Hahaha treuer Freund, Lawrow zeigt ihm geistig den Stinkefinger !
    • billyvor
      Schleim !!
    • Germane
      Herr Lawrow, machen Sie bitte KEIN Treffen!
    • szkufar1
      Mit solchen Verbrechern keine Gespräche

      Mal ein netter Spot zur damaligen Türkeninvasion in Deutschland;

      www.youtube.com/watch?v=ENc6JZr29pk

      .
    • matschie2006
      Sie winden sich wie Würmlinge die plötzlich die Sonne erblicken und zur Vertrocknung schreiten.....erst im Untergrund wühlen.....
      dann die "Dolchstoss-Legende"....das kennt man ja in Deutschland schon....seit der Weimarer Republik....
      und dann die Russen auf den Schreibtisch kacken....Dann war der subversive Terror-Akt...eine Fehlleistung, dessen Folgen man nicht bedacht hat....
      Also hantiert mit dem Gedächtnis eines Schweine-Schwänzchens -einmal rum und dann ist's aus....
      um dann mit der Hand den Kot vom schreibtisch fegen wollen, aber so dass es noch stinkt...
      Cheffe war nicht so gemeint...
      Lawrow soll einen -künstlichen drei Meter hohen Stinkefinger den Türken zeigen.
      Die Türken haben sicher dabei auf ihre "guten amerikanischen Freunde" gehört, die zwar gerne Banden-Bambule machen, aber wehe, die bekommen was auf die Finger....
      Tarnen, Täuschen und Verpissen....wird bei den Amis schon in der Grundschule gelehrt.
    • norbert_srb
      Da ist zunächst noch eine hochoffizielle Entschuldigung und Wiedergutmachung gegenüber Russland fällig.
    • Sei vorsichtig mit Menschen, die Dich einen Freund nennen
    • info
      Den Dolch, den er Russland in den Rücken rammen wird, den hat er schon hinterm Rücken bereit.
    • Thomas
      "Teurer Freund?"
      Für die Türkei, Unerschwinglich, nicht zu bezahlen und nicht käuflich.

      Die Türkei lässt sich von der EU- schmieren. So teuer sind da die Politiker nicht.
    • Antwort anHubertus(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Hubertus, nicht "treuer" sondern "teurer" Freund.

      Und, ich gehe mal davon aus, dass das dann richtig teuer wird.
      Wenn nicht unbezahlbar!
    • Tribute.Archipow
      scheint bei den Türken angekommen zu sein, dass die Russen wissen, was die Amis den Türken sagten: "wenn jetzt einer euer türkischen Jets über Syrien abgeschossen wird, könnt ihr euch die Hilfe der Nato abschminken"

      Dabei müssen sich die Russen nicht mal die Finger schmutzig machen, das erledigen dann (mit dem größten Vergnügen) ihre syrischen Begleit-Jets.
    • Was für dein Schleimer
    • Andreas
      Erst deutlich entschuldigen und sich aus den Syrien-Gesprächen heraushalten, Herr Cavusoglu !
    • Ambuya
      AUTSCH! - Was der wohl unter "Freundschaft" versteht...? Auf Deutsch heißt sowas "anschleichen" und "einschleimen" - auf Russisch weiß ich's nicht. Is' aber auch egal.
    • ABC Warrior
      Wenn er den Kopf von Erdogan in einem Sack mit dabei hat, wird er wohl auch wieder ein sehr geschätzter teurer Freund in Moskau sein. Vielleicht wäre auch eine Einladung Lawrows zu einem Staatsbegräbnis in die Türkei ausreichend interessant.
    • Antwort anAmbuya(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Ambuya, ... In Deutsch könnte das auch heißen... ich merke, daß ich immer weniger Freunde habe, deshalb ernenne ich mir welche.
    • Ich verstehe nicht, wozu man dazu die Offenhaltung diplomatischer Kanäle braucht. Eine Erweiterung und Begradigung des schiffbaren Kanals im Bosporus reicht doch völlig. Und dies ist binnen Minuten umsetzbar - ganz ohne Diplomatie. ;)

      Aber Spaß beiseite: Ich finde es gut, das Russland nun nicht vollständig die Türen schließt, sondern den Türken die Möglichkeit gibt, Verbindungen aufrecht zu erhalten. Das Problem bei bilateralen Beziehungen: Man hat theoretisch nur den Staatsapparat als Ansprechpartner, und nicht das andere Volk. Damit muß man leben, seinen Ekel überwinden, und als Politiker eben durch. Nicht schön - aber unabdingbar.

      Lawrow redet ja selbst mit Kerry - und dieser ist Vertreter eines Präsidenten oder gar ein Landes, das in den letzten zwei Jahren 9000 Russen ermorden ließ. Dagegen ist Erdowahn ein Waisenknäblein. Er beschränkt sich ja im Normalfall darauf, die eigene Bevölkerung und gelegentlich ein paar Syrer ermorden zu lassen - aus russischer Perspektive sicher "besser".
    • info
      Wenn der Russische Präsident Putin sagt, das die Täter und ihre Hintermänner, für das Verbrechen ( SU 25 ) Bezahlen werden: So werden sie dafür Bezahlen. Punkt
    neue Kommentare anzeigen (0)