04:08 16 Dezember 2017
SNA Radio
    Irina Jarowaja

    Duma-Abgeordnete wirft USA neue Kolonialpolitik vor

    © Sputnik/ Vladimir Fedorenko
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 744

    Washington verfolge derzeit eine neue Kolonialpolitik, die die Unterjochung anderer Staaten zum Ziel hat. Diesen Vorwurf äußerte die Chefin des Duma-Ausschusses für Sicherheit und Korruptionsbekämpfung, Irina Jarowaja.

    „Wir sind uns im Klaren darüber, dass die Vereinigten Staaten derzeit eine Renaissance ihrer Kolonialpolitik durchleben“, sagte Jarowaja.

    „Die Renaissance der Kolonialpolitik nach US-amerikanischer Art steht für neue Informationstechnologien als Kolonialisierungsform, um auf das Bewusstsein der Menschen in anderen Ländern einzuwirken“, wie Jarowaja von der Nachrichtenagentur RIA Novosti zitiert wird.

    Auch bei den antirussischen Sanktionen gäbe es Elemente der internationalen Korruption. Diese seien ein direkter Beweis dafür, dass die internationale, von den USA gelenkte Korruption auch Teil einer modernen US-Kolonialpolitik sei. Diese Politik sei gegen wirtschaftliche und politische Interessen anderer Länder gerichtet. 

     

    Zum Thema:

    Duma-Chef: EU-Entscheidungen nehmen nationalen Parlamenten Teil ihrer Souveränität
    Duma-Politiker: Proteste in Deutschland zerstören Merkels Ideologie
    Duma-Chef bestätigt: Moskau nimmt an Europarat-Tagung im Januar nicht teil
    Fall Litwinenko: Wollte britischer Geheimdienst Duma-Abgeordneten anwerben?
    Tags:
    Kolonialpolitik, Irina Jarowaja, USA, Russland