19:37 25 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    6614173
    Abonnieren

    Die Ukraine muss laut Präsident Petro Poroschenko mehr Waffen und Munition herstellen. In einer Sitzung des Nationalen Sicherheitsrats in Kiew forderte der Staatschef, die Produktpalette der ukrainischen Rüstungsindustrie zu erweitern, wie sein Presseamt mitteilte.

    Die Ukraine solle die Waffen, die sie jetzt importiere, selber bauen, sagte der Präsident und forderte einen klaren Zeitplan dafür. „Es darf nicht bei Parolen bleiben.“ „Besonders verknappte Munitionsarten“ sollten schnellstens in Serienproduktion gehen.

    In diesem Jahr wolle die Regierung um 34 Prozent mehr für die Anschaffung von Waffen ausgeben, sagte der Präsident. Es sei unter anderem geplant, für die Streitkräfte neue Flugzeuge, Hubschrauber, Flugabwehrraketen zu kaufen. 

    Seit dem Umsturz von 2014 kämpft die Ukraine gegen den Staatsbankrott. Die Regierung in Kiew wirbt um Finanzhilfen und erhöht dabei kontinuierlich ihre Rüstungsausgaben.

    Im Osten des Landes schwelt seit fast zwei Jahren ein militärischer Konflikt. Die Kohlebergbau-Regionen Donezk und Lugansk hatten 2014 den nationalistisch geprägten Machtwechsel in Kiew nicht anerkannt und zuerst mehr Selbständigkeit gefordert und dann unabhängige „Volksrepubliken“ ausgerufen. Die neue Regierung schickte daraufhin Streitkräfte in diese Regionen. Bei den Gefechten zwischen der Regierungsarmee und den örtlichen Bürgermilizen sind bislang mehrere Tausend Zivilisten getötet worden. Seit September gilt im Kampfgebiet Waffenruhe.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Rückzieher wegen Kohlemangel: Kiew will Blackout der Krim beenden
    Ukraine: Poroschenko übergibt Armee neue Haubitzen und Kampfjets
    Ukrainische Truppen im Donbass auf 70.000 Mann verdreifacht
    U-Boot von US Navy verliert ein Stück Tarnkappe
    Tags:
    Petro Poroschenko, Ukraine