14:42 28 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    16980
    Abonnieren

    Die NATO will mit dem künftigen Beitritt Montenegros ein klares Signal an Russland senden, dass die NATO-Erweiterung nicht zu stoppen ist, wie eine diplomatische Quelle aus Brüssel gegenüber RIA Novosti sagte.

    NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg hatte am Vortag den Beginn der Beitrittsverhandlungen mit Montenegro für Mitte Februar angekündigt.

    Meinungsumfragen in Montenegro zufolge unterstützt nur weniger als die Hälfe der Bevölkerung des Landes den Beitritt zur NATO. 

    Die NATO-Mitglieder hatten im Dezember 2015 beschlossen, die Verhandlungen über den Beitritt Montenegros zur Allianz aufzunehmen. Die Gespräche werden voraussichtlich eineinhalb bis zwei Jahre dauern. Das russische Außenministerium bezeichnete diese Entscheidung als Konfrontationsschritt, der Moskau zu einer entsprechenden Reaktion zwinge.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    USA sollten Russland mit sinnloser Nato-Erweiterung nicht herausfordern - Medien
    Russischer Diplomat: NATO-Erweiterung wird Folgen für europäische Sicherheit haben
    Botschafter: NATO-Erweiterung dürfte katastrophale Folgen für EU nach sich ziehen
    Lawrow: Rücksichtslose Nato-Erweiterung ist Fehler
    Tags:
    Verhandlungen, Nato-Erweiterung, Außenministerium Russlands, NATO, Jens Stoltenberg, Russland, Montenegro