Widgets Magazine
11:10 19 September 2019
SNA Radio
    Chef des Auswärtigen Ausschusses der Staatsduma Alexej Puschkow

    Duma-Ausschusschef: Russland und Iran auf strategischem Kurs

    © Sputnik / Artyom Zhitenev
    Politik
    Zum Kurzlink
    4774
    Abonnieren

    Die Beziehungen zwischen Moskau und Teheran nehmen laut dem Chef des Auswärtigen Ausschusses der russischen Staatsduma, Alexej Puschkow, einen strategischen Charakter an.

    Getreideernte
    © Sputnik / Sergey Venyavsky
    Der russische Parlamentarier traf sich mit dem außenpolitischen Berater des iranischen geistlichen Oberhaupts, Ali Akbar Velayati, der zu einem offiziellen Besuch in Moskau weilt.

    Nach dem Treffen sagte Puschkow gegenüber Journalisten, dass bei den Verhandlungen die Positionen Russlands und des Iran in Bezug auf die Syrien-Krise und die Perspektiven der Entwicklung von bilateralen Beziehungen erörtert wurden.

    „Viel Aufmerksamkeit wurde den neuen Möglichkeiten gewidmet, die in den Bereichen Wirtschaft und Handel nach der Aufhebung der Sanktionen gegen den Iran genutzt werden sollen“, sagte Puschkow.

    „Wir wurden mit den Sichtweisen des Iran hinsichtlich der Außenpolitik der Länder vertraut gemacht, die momentan eine Schlüsselrolle bei der Entwicklung des Nahen und Mittleren Ostens spielen. Es ging auch darum, dass unsere Partnerschaft nicht einfach einen stabilen, sondern gar einen strategischen Charakter annimmt“, so Puschkow weiter.

    Der Iran wurde am 16. Januar von den meisten der gegen das Land verhängten Sanktionen befreit. An dem Tag hatte die Internationale Atomenergie-Behörde (IAEA) ihren Bericht vorgelegt, in dem sie die Bereitschaft der Behörden des Iran bekräftigte, das Atompotenzial des Landes wesentlich zu verringern. Später bestätigten die EU und die USA die Aufhebung ihrer mit dem iranischen Atomprogramm verbundenen Wirtschaftssanktionen.

    Die Aufhebung der gegen den Iran verhängten Sanktionen öffnete dem Land erneut den Zugang zum internationalen Bankensystem. Das erlaubt Teheran nun, ihm früher unzugängliche Waren im Ausland einzukaufen – zum Beispiel Flugzeuge, Fahrzeuge, Industrieausrüstungen und Medikamente.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Iran: Erste Öllieferungen nach Aufhebung der Sanktionen gehen nach Japan und China
    Tokio plant Comeback in Iran: Sanktionen aufgehoben
    Wall Street Journal: USA planen schon wieder Sanktionen gegen Iran
    Minister: Russland will mehr Getreide an Iran liefern
    Tags:
    Zusammenarbeit, Syrien-Krise, Alexej Puschkow, Iran, Russland