SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    4011330
    Abonnieren

    Die USA und Russland sollen bei den Einsätzen in Syrien ein gemeinsames Ziel verfolgen, ansonsten kann sich die Lage in eine gefährliche Richtung entwickeln, sagte der frühere US-Außenminister Henry Kissinger im Interview für die russische TV-Sendung „Vesti v subbotu“ („Nachrichten am Samstag“).

    Aktivitäten auf parallelen Kursen sollten ihm zufolge nicht zur Norm werden. „Sie sollten ein gemeinsames Ziel haben. Andernfalls wird die Situation immer gefährlicher und gefährlicher“, so Kissinger. 

    „Ich bin der Ansicht, dass sowohl Russland als auch die USA daran interessiert sind, dass in der Welt keine unkontrollierbaren Gebiete entstehen. Besonders solche, die nicht einfach entstehen, sondern die Weltbalance gefährden“, sagte Kissinger. „Es ist deswegen sehr wichtig, dass Russland und die USA ununterbrochen einen Dialog führen.“

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Putin trifft sich mit Ex-US-Außenminister Kissinger
    Kissinger: Putin plante keinen Konflikt in Ukraine
    Kissinger erzählt Lustiges über sowjetischen “Mr. No“
    „Unprofessionelles“ Manöver: USA melden Abfangen von Aufklärungsjet durch russische Su-35 – Video
    Tags:
    Henry Kissinger, USA, Russland