Widgets Magazine
18:41 20 Oktober 2019
SNA Radio
    Raketentest in Nordkorea am 7. Februar

    „Scharfe und resolute Antwort“: Japan verstärkt Sanktionen gegen Nordkorea

    © REUTERS / Kyodo
    Politik
    Zum Kurzlink
    Korea-Konflikt flammt wieder auf (142)
    9242
    Abonnieren

    Japan will wegen des jüngsten Raketentests seine einseitigen Sanktionen gegen Nordkorea verschärfen, wie der japanische Ministerpräsident Shinzo Abe am Montag mitteilte.

    „Jetzt werden konkrete Maßnahmen aktiv erwägt, Nordkorea wird eine scharfe und resolute Antwort bekommen“, zitiert die Agentur Kyodo die Worte des Ministerpräsidenten.

    Zuvor hatte der japanische Außenminister am Montag erklärt, die Notwendigkeit von Sanktionen gegen Nordkorea habe zugenommen, und rief alle interessierten Staaten zur Festigung der Zusammenarbeit auf.

    Verteidigungsminister Gen Nakatani forderte seinerseits China dazu auf, zusammen mit der internationalen Gemeinschaft vorzugehen, da es engere Beziehungen zu Nordkorea unterhalte und von ihm als ständigem UN-Mitglied die Verabschiedung internationaler Sanktionen abhängt.

    Trotz massiver internationaler Kritik hat Nordkorea am Sonntagmorgen eine Langstreckenrakete gezündet — nach eigener Darstellung, um einen Satelliten ins All zu schießen. Südkorea, Japan und die USA befürchten jedoch, dass das kommunistisch regierte Land die Technologie atomar bestückter Interkontinentalraketen erprobt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Korea-Konflikt flammt wieder auf (142)

    Zum Thema:

    Raketenstart in Nordkorea: Japan bringt Abfangraketen in Stellung
    Nordkorea gebraucht Atomwaffen nicht gegen Südkorea – Ziel ist Abschreckung der USA
    Raketenstart in Nordkorea: USA machen Abfangraketen scharf
    Japan stationiert US-Patriot-Raketen zum Schutz vor Nordkorea
    Tags:
    Raketentest, Sanktionen, Gen Nakatani, Shinzo Abe, Japan, Nordkorea, China